Deutschlands Wirtschaftslage soll im Frühjahr geklärt werden – Bundeswirtschaftsministerium

BERLIN, 25. Januar (Reuters) – Die Lage in Europas größter Volkswirtschaft wird sich voraussichtlich im Laufe des Jahres ab dem Frühjahr verbessern, teilte das deutsche Wirtschaftsministerium am Mittwoch mit.

„Wir gehen jetzt davon aus, dass die Rezession, wenn überhaupt, kürzer und milder ausfallen wird“, sagte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck.

Eine schwere Wirtschaftskrise sei trotz der Risiken von Energieknappheit und hoher Inflation abgewendet worden, fügte er hinzu.

Am Mittwoch hob die Regierung ihre Prognose für die Wirtschaftsleistung an und erwartet nun, dass die Wirtschaft in diesem Jahr um 0,2 % wachsen wird, gegenüber ihrer Herbstprognose von einem Rückgang um 0,4 %. Die Inflation wird nun bei 6 % im Jahr 2023 gesehen, gegenüber der vorherigen Prognose von 7 %.

Trotz besserer Konjunkturaussichten erwartet Habeck in diesem Jahr viel Gegenwind, da die Lage volatil bleibt.

Bei bestimmten Investitionen gebe es Zurückhaltung, etwa im Bausektor. Daten, die das Statistische Bundesamt am Mittwoch veröffentlichte, zeigten, dass die Auftragseingänge im Baugewerbe von Januar bis November 2022 um 8,2 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen sind.

Berichterstattung von Christian Kraemer Schreiben von Riham Alkousaa und Maria Martinez Redaktion von Kirsti Knolle

Unsere Standards: Die Treuhandprinzipien von Thomson Reuters.

More from Wolfram Müller
Mars-Durchbruch sieht sich in Scientific First unter der Oberfläche des Roten Planeten an
Wenn wir tiefer unter die Erdoberfläche blicken, können wir viel über ihre...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert