Elon Musk machte sich keine Sorgen um Twitter-Hack; DMs haben nur Meme

Elon Musk Twitter Hack

Elon Musk Twitter HackIBT

Tesla-Gründer Elon Musk sagte, er sei nicht allzu besorgt gewesen, dass sein Twitter-Account gehackt worden sei. Er sagte, dass es den Leuten ermöglichen könnte, seine persönlichen Direktnachrichten zu sehen, aber diese werden meistens zum Austauschen von Memes verwendet. Musk sagte dies in einem Interview mit NYT, das am 25. Juli veröffentlicht wurde.

Am 15. Juli wurden Twitter-Accounts von mehr als 100 hochkarätigen Persönlichkeiten gehackt. Dazu gehörten der frühere US-Präsident Barack Obama, der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden, der Microsoft-Gründer Bill Gates, Kim Kardashian und Elon Musk in einem offensichtlichen Bitcoin-Betrug.

Elons DMs zum Tauschen von Memes

Auf die Frage, ob er befürchtet, dass die Hacker seine privaten Nachrichten und persönlichen Informationen heruntergeladen haben könnten, sagte Musk, dass er sich keine Sorgen mache, weil er sein Twitter-DM hauptsächlich zum Teilen von Memes verwendet.

Twitter-Logo

Twitter-Accounts von mehr als 100 hochkarätigen Prominenten wurden am 15. Juli in einem offensichtlichen Bitcoin-Betrug gehackt.Mit freundlicher Genehmigung von Reuters

„Ich bin nicht so besorgt darüber, dass meine DMs veröffentlicht werden. Ich meine, wir können wahrscheinlich einen Teil meiner DMs auswählen, der aus dem Zusammenhang heraus schlecht klingt, aber insgesamt bestehen meine DMs hauptsächlich aus dem Austausch von Memes“, sagte er im Interview .

Musk, ein aktiver Twitter-Nutzer mit einer großen Fangemeinde von über 37 Millionen Followern, erklärte, als er von dem Hack erfuhr

„Innerhalb weniger Minuten nach dem Erscheinen des Beitrags erhielt ich sofort Texte von einer Reihe von Leuten, die ich kenne, und rief dann sofort Jack an, sodass mein Konto wahrscheinlich innerhalb von weniger als fünf Minuten gesperrt war“, sagte er.

Elon Musk hat einen „geheimen“ Instagram-Account

Interessanterweise teilte er jedoch mit, dass er einen geheimen Instagram-Account habe, mit dem er „Links zu Dingen sieht, die mir Leute schicken“.

Im Interview ging Musk auf viele Themen ein, darunter seine Beziehung zu seinem Vater, sein Liebesleben und seine Ansichten zu Coronavirus-induzierten Lockdowns.

Elon ‚Könnte COVID 19 gehabt haben‘

Zum Thema Coronavirus sagte er, dass er möglicherweise im Januar COVID 19 hatte und dass eine vollständige Sperrung nicht richtig ist.

„Ich denke, die Realität von COVID ist, dass es gefährlich ist, wenn Sie älter sind und bereits bestehende Bedingungen haben“, sagte er im Interview und fügte hinzu: „Es ist absolut sinnvoll, eine Sperre zu haben, wenn Sie verwundbar sind, aber ich Ich glaube nicht, dass es Sinn macht, eine Sperre zu haben, wenn Sie nicht verwundbar sind „, sagte Musk gegenüber NYT.

Written By
More from Lukas Sauber
Hunderte von Teenagern, die während des Pong-Festes in Texas dem Coronavirus ausgesetzt waren
Ungefähr 300 Jugendliche waren kürzlich während eines „Pong-Festes“ in Texas dem Coronavirus...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.