Frankreich fordert Deutschland auf, die russische Gaspipeline über Navalny, Energy News und ET EnergyWorld zu verschrotten

Paris: Frankreich hat am Montag Deutschland aufgefordert, aus Protest gegen die Verhaftung des Oppositionsführers Alexei Navalny in Moskau ein großes Gaspipeline-Projekt mit Russland zu streichen, doch in Berlin stößt das Plädoyer auf taube Ohren.

„Wir haben immer gesagt, dass wir in diesem Zusammenhang die größten Zweifel an diesem Projekt haben“, sagte EU-Minister Clement Beaune gegenüber France Inter Radio.

Auf die Frage, ob Frankreich will, dass Berlin das Projekt aufgibt, sagte Beaune: „Das haben wir bereits gesagt.“

Nord Stream 2 ist eine 10-Milliarden-Euro-Pipeline, die unter der Ostsee verlaufen und die russischen Erdgaslieferungen nach Deutschland, Europas größter Volkswirtschaft, verdoppeln wird.

Die Vereinigten Staaten und mehrere europäische Länder wie Polen haben das Projekt kritisiert und erklärt, es würde die Abhängigkeit Deutschlands und der EU von Russland bei der Lieferung kritischer Gase erhöhen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel war an dem Projekt beteiligt und nahm im Dezember die Arbeit nach einer fast einjährigen Pause aufgrund von US-Sanktionen wieder auf.

Auf die Frage nach französischen Einwänden sagte Merkels Sprecher am Montag, dass „die Regierung ihre Grundposition nicht geändert hat“, um Nord Stream 2 zu unterstützen.

Laut Beaune aus Frankreich wägen die europäischen Staats- und Regierungschefs neue Sanktionen gegen Russland ab, weil Präsident Wladimir Putin gegen die Opposition vorgegangen ist, die von Navalny angeführt wurde, der Mitte Januar festgenommen wurde und vor einem Prozess steht, der ihn jahrelang festhalten könnte.

Tausende widersetzten sich den Warnungen der Regierung, am Sonntag an einem zweiten Wochenende mit Massendemonstrationen gegen die Verhaftung von Putins prominentestem Gegner im ganzen Land zu protestieren.

„Es wurden bereits Sanktionen verhängt, wir können es tun, aber wir müssen uns darüber im Klaren sein, es wird nicht ausreichen“, sagte Beaune.

„Die Option Nord Stream wird in Betracht gezogen“, fügt er hinzu und räumt ein, dass „dies eine Entscheidung für Deutschland ist, da sich die Pipeline in Deutschland befindet.“

Merkels Sprecher verurteilte die gewaltsame Unterdrückung in Russland und forderte die „sofortige Freilassung“ von Häftlingen sowie von Navalny selbst.

More from Wolfram Müller
Die 101. Luftwaffe geht nach Europa, während die USA 6.000 Soldaten sammeln, um Russland abzuschrecken
Hunderte von Soldaten der 101. Luftlandedivision (Air Assault) bereiten sich auf ihren...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.