Frühere Flussaktivitäten in Nordafrika haben mehrere Grüns in der Sahara gezeigt

BILD: Gravur von Giraffen bei Gobero in Niger, ca. 8.000 Jahre alt, sind grüne Zeiten in der Wüste. betrachten Mehr

Bildnachweis: Mike Hettwer, 2006, www.hettwer.com

Große Teile der heutigen Sahara waren vor Tausenden von Jahren grün. Prähistorische Gravuren von Giraffen und Krokodilen zeugen davon, ebenso wie eine Steinzeit-Höhlenmalerei in der Wüste, die sogar schwimmende Menschen zeigt. Diese Abbildungen geben jedoch nur ein grobes Bild der Lebensbedingungen. In jüngster Zeit wurden detailliertere Erkenntnisse aus Sedimentkernen gewonnen, die aus dem Mittelmeer vor der Küste Libyens gewonnen wurden. Ein internationales Forschungsteam untersuchte diese Kerne und entdeckte, dass die Schichten des Meeresbodens die Geschichte der großen Umweltveränderungen in Nordafrika in den letzten 160.000 Jahren erzählen. Cécile Blanchet vom Deutschen Geowissenschaftlichen Forschungszentrum GFZ und ihre Kollegen aus Deutschland, Südkorea, den Niederlanden und den USA berichteten darüber in der Zeitschrift. Naturwissenschaften.

Zusammen mit dem GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel organisierte ein Wissenschaftlerteam im Dezember 2011 eine Forschungskreuzfahrt auf dem niederländischen Schiff Pelagia zum Golf von Sirte. „Wir vermuten, dass die Flüsse, die derzeit trocken sind, grün waren, als die Sahara grün war. wäre aktiv gewesen und hätte Partikel in den Golf von Sirte gebracht “, sagt Hauptautorin Cécile Blanchet. Solche Sedimente werden dazu beitragen, den Zeitpunkt und die Bedingungen für die Reaktivierung dieser Flüsse besser zu verstehen.

Mit einer Methode namens “Kolbenbohrung” konnten die Wissenschaftler 10 Meter lange Säulen aus Meeresschlamm gewinnen. “Man kann sich vorstellen, dass ein riesiger Hohlzylinder in den Meeresboden geschoben wird”, sagte die Co-Autorin Anne Osborne von GEOMAR, die an Bord des Forschungsschiffs war. “Die Meeresschlammschichten enthalten Gesteinsfragmente und Pflanzenreste, die vom nahe gelegenen afrikanischen Kontinent transportiert wurden. Sie sind auch voller Schalen von Mikroorganismen, die im Meerwasser gewachsen sind. Zusammen können diese Sedimentpartikel die Geschichte des vergangenen Klimawandels erzählen”, erklärt Blanchet …

“Durch die Kombination der Sedimentanalysen mit den Ergebnissen unserer Computersimulation können wir jetzt die Klimaprozesse verstehen, um die drastischen Veränderungen in nordafrikanischen Umgebungen in den letzten 160.000 Jahren zu erklären”, fügt Co-Autor Tobias Friedrich von der Universität von Hawaii hinzu beim. ‘ich.

Aus früheren Arbeiten war bereits bekannt, dass mehrere Flüsse episodisch durch die Region flossen, die heute eines der trockensten Gebiete der Erde ist. Der beispiellose Wiederaufbau des Teams umfasst die letzten 160.000 Jahre. Es bietet ein umfassendes Bild davon, wann und warum es in der Zentralsahara genügend Niederschläge gab, um diese Flüsse zu reaktivieren. „Wir haben festgestellt, dass es die geringfügigen Veränderungen in der Erdumlaufbahn und das Waschen und Entfernen von Eisplatten waren, die zum Wechsel feuchter Phasen mit hohem Niederschlag und langen Perioden nahezu vollständiger Dürre führten“, erklärt Blanchet.

Die fruchtbaren Perioden dauerten im Allgemeinen fünftausend Jahre und die Luftfeuchtigkeit breitete sich über Nordafrika bis zur Mittelmeerküste aus. Für die damaligen Menschen führte dies zu drastischen Veränderungen der Lebensbedingungen, die wahrscheinlich zu großen Migrationsbewegungen in Nordafrika führten. „Mit unserer Arbeit haben wir dem Bild vergangener Landschaftsveränderungen in der Sahara einige wichtige Puzzleteile hinzugefügt, die dazu beitragen, die menschliche Evolution und die Migrationsgeschichte besser zu verstehen“, sagt Blanchet. “Die Kombination von Sedimentdaten mit den Ergebnissen von Computersimulationen war entscheidend, um zu verstehen, wie die Abfolge von feuchten und trockenen Phasen in Nordafrika gesteuert wird. Dies ist besonders wichtig, da in dieser Region aufgrund des vom Menschen verursachten Klimawandels starke Dürreperioden zu erwarten sind . ”

###

Haftungsausschluss: AAAS und EurekAlert! ist nicht verantwortlich für die Richtigkeit der auf EurekAlert veröffentlichten Nachrichten! durch Einbringen von Einstellungen oder zur Verwendung von Informationen durch das EurekAlert-System.

More from Wolfram Müller

Im Test vor 15 Jahren: sieben Mal 2.1 bis 7.1 von Creative, Logitech und Teufel

tl; DR: Neben immer schnelleren Grafikkarten und Prozessoren haben Computer-Soundsysteme vor 15...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.