Günstige Tickets und ein Feiertagswochenende führen zu ausverkauften Zügen in ganz Deutschland

BERLIN: Eine Kombination aus günstigen Bahntickets und einem langen Feiertagswochenende veranlasste die Deutschen laut dem nationalen Bahnbetreiber dazu, in die Züge einzusteigen.

Zu Beginn der Pfingstferien und nach Einführung der neuen 9,65-Euro-Monatskarte sind Regionalzüge laut der Deutschen Bahn (DB) besonders zu touristischen Zielen stark nachgefragt ).

Reisende berichteten am Samstag, dass einige Züge völlig überfüllt waren und es auch zu Verspätungen kam.

Einige Bahnkunden fanden keinen Sitzplatz, Fahrradfahrer konnten mancherorts nicht in Regionalzüge einsteigen, berichteten dpa-Journalisten. Fahrgäste mussten auch aus einigen überfüllten Zügen aussteigen.

Fahrgäste sollten sich kurz vor Fahrtantritt noch einmal bei ihrem Verkehrsverbund oder über die App DB Navigator erkundigen.

Angesichts der hohen Auslastung könne nicht gewährleistet werden, dass Reisende ihre Fahrräder mitnehmen könnten: „Wer kann, sollte daher darauf verzichten“, so die DB.

Pfingsten ist normalerweise immer eine arbeitsreiche Zeit auf den Bahnen. Die diesjährigen Feiertage fielen mit der Einführung des 9-Euro- oder 42,40-RM-Tickets zusammen, mit dem Inhaber im Juni, Juli und August in ganz Deutschland mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, einschließlich Regionalzügen, reisen können.

Das Pfingstwochenende gilt als erste Bewährungsprobe der Rabattaktion der Regierung. — dpa

Written By
More from Heine Thomas
Nur wenige Feuerwerkskörper, aber die Wahlen in Deutschland werden knapp enden
Aktualisierungen der deutschen Richtlinien Abonnieren Sie myFT Daily Digest, um als Erster...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.