Kriegsnachrichten in der Ukraine vom 8. März: USA und Großbritannien kündigen Verbot von russischem Öl an, McDonald’s führt die jüngste Unternehmensflucht aus Russland an

Ben Wallace, der britische Verteidigungsminister, verpflichtete sich am Dienstag, den Prozess der Visaerteilung für Ukrainer zu beschleunigen, die vor der russischen Invasion fliehen, nachdem kritisiert wurde, dass der Gruppe bisher nur 300 Visa gewährt wurden.

Wallace sprach nach Berichten, dass 600 Ukrainer im französischen Hafen von Calais angekommen seien, um das Vereinigte Königreich zu erreichen, aber keine sinnvolle Hilfe angeboten worden sei.

Im Gegensatz zu den EU-Mitgliedern bestand das Vereinigte Königreich darauf, dass die Ukrainer vor ihrer Ankunft ein Visum erhalten. Es bietet nur Visa für Personen mit Familienmitgliedern an, die die britische Staatsbürgerschaft besitzen, oder Familienmitgliedern, die ihren ständigen Wohnsitz im Vereinigten Königreich haben.

Das für Einwanderung zuständige Innenministerium hat versprochen, eine zweite Route einzuführen, die es Einzelpersonen, Wohltätigkeitsorganisationen und Unternehmen ermöglicht, Ukrainer für die Einreise nach Großbritannien zu sponsern, hat aber die Regeln des Programms noch nicht veröffentlicht.

Wallace sagte, das System „ist nicht schnell genug“, wies jedoch darauf hin, dass das Innenministerium zusätzliches Personal in die Visumantragszentren verlagert, die der größten neuen Nachfrage ausgesetzt sind.

„Wir müssen es aufrüsten“, sagte Wallace. „Der Innenminister hat bereits mehr Menschen in verschiedenen Verarbeitungszentren verdoppelt oder in einigen Fällen verdreifacht. Wir können mehr tun, wir werden mehr tun.“

Wallace fügte hinzu, das Mitgefühl der Regierung sei „großartig“ und Hunderttausende Ukrainer könnten nach Großbritannien kommen.

Die EU-Länder haben die Visumspflicht für Ukrainer aufgehoben und ihnen einen dreijährigen Aufenthalt zugesagt.

Innenministerin Priti Patel erklärte, es sei wichtig, die Visumpflicht aufrechtzuerhalten, um die Sicherheit des Vereinigten Königreichs zu gewährleisten.

More from Wolfram Müller
Deutsche Wirtschaft bereitet sich auf „große Auswirkungen“ auf Russland-Sanktionen vor – Expat Guide to Germany
Europas Top-Wirtschaft Deutschland kann von den Auswirkungen der westlichen Sanktionen gegen Russland...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.