Live-Text: St. Pauli – Osnabrück


Sal FC St. Pauli begradigt die Dinge? Vor dem Heimspiel gegen den VfL Osnabrück steht der Kiezkicker nach der 0: 2-Niederlage gegen Paderborn am Samstag unter leichtem Druck. Im Falle einer weiteren Niederlage wird St. Pauli in einer Abstiegszone – im Falle eines Sieges zwinkert ein Sprung ins Mittelfeld. Der Anstoß ist um 18.30 Uhr. Im MOPO Live Ticker verpassen Sie keine wichtige Szene des Spiels.

62. min Erster Wechsel in St. Pauli: Lukas Daschner kommen wegen Finn-Ole Becker.

60. min. Osnabrück ändert sich zum ersten Mal: Ludovit Reis komm ins Mittelfeld, David Blacha für die Offensive. Bryan Henning und Ulrich Taffertshofer ist nicht mehr da.

57. min Pauli tritt aus einer zentralen Position frei. Zalazar versucht es direkt – und zieht nicht zu weit am linken Pfosten vorbei!

56. min Osnabrück verliert den Ball zur eigenen Verteidigung. Kyereh bewegt sich am schnellsten und benutzt Makienok. Aber Kühn passt auf sich auf und schießt auf den Schuss des Dänen. St. Pauli wird gefährlicher.

51. min Lankford brachte den Ball sofort zurück zu Zalazars Spiel, ließ sich in den Strafraum fallen, schoss … und rutschte knapp über das Tor.

50. min Ecke von rechts nach St, Pauli. Zalazar nimmt und findet Lankford – aber er trifft den Ball nicht richtig.

48. min. Die erste Kurve der zweiten Halbzeit geht nach Osnabrück. Church spielt den Ball im Elfmeter, wo die Flanke sofort entleert wird.

46. ​​min Der Ball rollt wieder.

Die zweite Halbzeit hat begonnen!

Mehr Ballbesitz, mehr gewonnene Duelle, erfolgreichere Pässe, mehr Torschüsse: Die Statistiken sprechen eindeutig für den FC St. Pauli. Besonders auf der linken Seite waren die Kiez-Kicker in den ersten 45 Minuten oft gefährlich und der Osnabrück verursachte Probleme. Timo Schultz ‘Team mangelte es oft an Präzision – die Besucher waren zu gut in der Defensive, um wirklich gefährliche Chancen zu haben. So geht es ziellos in die Kabine.

45. min Halbzeit!

42. min Osnabrück Bryan Henning siehe die erste gelbe Karte des Abends nach einem Foul gegen Zalazar im mittleren Kreis.

42. min Amenyido erscheint rechts im Strafraum, überholt alle Gegner – und fällt hin! Dafür gibt es keine Strafe. Der Kontakt zu Zalazar war zu einfach, sagt Schiedsrichter Jöllenbeck.

39. min. Viele gehen links in St. Pauli. Wieder ist es Daniel-Kofi Kyereh, der die Oberhand gewinnt und den Ball in den Strafraum überquert. Makienoks Kopfball landet in den Händen von Kühn.

38. min Henning überquert von rechts den Strafraum St. Pauli. Keiner seiner Teamkollegen kann dorthin gelangen – sonst könnte sich eine gefährliche Chance entwickeln. Lankford macht einen Einwurf.

35. min Osnabrücks Amenyido wagt es, vorwärts zu drängen, wird aber von Sebastian Ohlsson gestoppt. Die erste Kurve für Osnabrück folgt.

34. min. Scharfe Flanke von Daniel Buballa, der gegen Ajdini erneut über die Linke herrscht. Das Tempo rutscht jedoch an allen vorbei.

33. min Benatelli und Kyereh feiern links. Die anschließende Überfahrt ist für Makienok wieder zu ungenau.

30 Minuten Wer hat den entscheidenden Einfluss auf St. Pauli? Der Kiezkicker dominiert das Spiel, lässt nur wenige Chancen zu, muss aber selbst noch mehr Torgefahr entwickeln.

27. min Freistoß für Osnabrück aus der rechten Feldhälfte. Sebastian Kerk schießt mit der linken Seite, bringt den Ball in den Strafraum – und zielt zu zentral. Für Himmelmann kein Problem. Gugganig stört den Torhüter und gibt St. Pauli einen Freistoß.

23. min … die der Kiezkicker nicht zum Starten von Toren verwenden kann.

22. min Philipp Kühn darf mit seiner Hand keinen Rückpass von Kevin Wolze abholen. Stattdessen gibt es eine Ecke für St. Pauli …

20 Minuten Es wurden jetzt 20 Minuten gespielt. St. Pauli übernahm die Kontrolle. Osnabrück ist immer auf der Suche nach Erleichterung über die Linke und sucht immer noch nach Ideen für sein eigenes Vergehen.

16. min Nächste Chance für St. Pauli! Becker und Kyereh spielen lohnenswert, um links in den Strafraum zu sehen. Benatelli geht es gut und er wird von Becker bedient – aber sein Schuss ist geblockt. Die bisher beste Chance im Match.

14. min Himmelmann wartet noch auf den ersten richtigen Test. Ein Schuss von Amenyido kommt zentral auf die St. Pauli-Tor und ist keine große Herausforderung.

10 Minuten St. Pauli sitzt am VfL-Tor fest. Wieder kommt Becker zu einem Schluss – trifft aber nur das Netzwerk außerhalb.

8. min Finn-Ole Becker versucht es aus etwa zwanzig Metern Entfernung. Der Ball trifft das Osnabrück-Tor nicht auf gefährliche Weise.

7. min Pauli erste Gelegenheit! Simon Makienok stellt sich gut in den VfL-Strafraum, bekommt aber den Ball nicht. Torhüter Kühn ist schneller als der Däne.

5 Minuten Osnabrück startet nun zum ersten Mal rechts – aber Ajdinis Flanke erreicht Robin Himmelmann ohne Druck.

4. min St. Pauli besaß in den ersten Minuten viel, blieb aber vorsichtig. Osnabrück wartet darauf, was die Kiez-Kicker mit den Spielgeräten machen.

2 Minuten St. Pauli erscheint zum ersten Mal in der Nähe des Strafraums Osnabrück. Buballa wirft nach links.

1 Minute Der Ball rollt am Millerntor!

Anstoß!

– Der Schiedsrichter ist Matthias Jöllenbeck. Justus Zorn und Tim Skorczyk helfen ihm zur Seite. Max Burda ist der vierte Beamte. Günter Perl und Katrin Rafalski arbeiten als Videoassistenten.

Marco Grote, Osnabrücks Trainer, wechselt im Vergleich zur Insolvenz gegen Nürnberg dreimal: Ken Reichel, Ludovit Reis und Maurice Multhaup starten das Spiel auf der Bank. Für sie wechselten Lukas Gugganig, Kevin Wolze und Luc Ihorst in die Startaufstellung.

– In St. Pauli nahm zwei Änderungen an Trainer Timo Schultz vor: Rico Benatelli und Philipp Ziereis, der auch Kapitän ist, sind neu im Team. Maximilian Dittgen sitzt zunächst auf der Bank. Christopher Avevor ist überhaupt nicht in der Gruppe.

– Die Gäste des VfL Osnabrück beginnen folgendermaßen: Kühn-Trapp, Beermann, Gugganig-Wolze, Taffertshofer, Henning, Ajdini-Kerk-Ihorst, Amenyido.

– So St. Pauli kommt in den Sinn: Himmelmann – Ohlsson, Lawrence, Ziereis, Buballa – Lankford, Benatelli, Zalazar, Becker – Makienok, Kyereh.

– St. Pauli ist seit fünf Pflichtspielen gegen den VfL ungeschlagen. Neben drei Unentschieden hat der Kiezkicker zweimal gewonnen – zuletzt am 1. März mit 3: 1, ebenfalls in einem Heimspiel. Die letzte Niederlage war am 28. September 2007 (1: 3 in Osnabrück).

– Das Gleichgewicht zwischen St. Pauli und Osnabrück sind ausgeglichen: In den bisher 58 Pflichtspielen haben die Braun Whites 19, plus 18 Unentschieden und 21 Niederlagen gewonnen. In Bezug auf die Ziele, die St. Pauli ging mit 98:95 leicht in Führung.

– Mit dem VfL Osnabrück reist der sechste Tabellenführer heute nach Millerntor. Die Mannschaft von Marco Grote erlitt am Montag die erste Saisonniederlage bei einer 1: 4-Niederlage gegen Nürnberg. Wenn Sie gewinnen, wird der zweite Platz mindestens über Nacht sein.

– Nach acht Spieltagen, St. Pauli nur auf dem 17. Platz bis zum neunten Platz, derzeit von Karlsruher SC gehalten, liegt es nur drei Punkte dahinter. Mit einem Sieg kann der Kiezkicker einen großen Sprung in die Tabelle machen.

Hallo und herzlich willkommen im MOPO Live Ticker! FC St. Pauli wird heute Abend in Millerntor den VfL Osnabrück treffen. Der Anstoß ist um 18.30 Uhr.

Written By
More from Urs Kühn

In der Abstiegsrunde der Bundesliga gibt es zwei Spiele für 6 Mannschaften

BERLIN (AP) – Es gibt zwei weitere Spiele für die Abstiegskandidaten der...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.