Ranking 2020. Dies sind die 1000 reichsten Deutschen

Wirtschaft: WELT AM SONNTAG Ranking

Das sind die 1000 reichsten Deutschen

|: Lesezeit: 2 Minuten

Das sind die 1000 reichsten Deutschen

Dieter Schwartz (einschließlich Lidl, Kaufland) ist mit 41,8 Milliarden Euro der reichste Deutsche

Herausgeber: Yannick de la peche, Herausgeber: Infografik WELT

Die Inflation hat den Gesamtreichtum der Reichsten erhöht. Die exklusive WELT AM SONNTAG-Liste zeigt, wer die reichsten Menschen in Deutschland sind und wie viel sie besitzen. Lesen Sie hier die vollständige Bewertung.

D:Dieter Schwartz, 80, Gründer der Lebensmittelkette Lidl և Kaufland, ist mit einem Vermögen von 41,8 Milliarden Euro der reichste Deutsche. Mit einem Umsatz von 113,3 Milliarden Euro ist die Schwarz Group auch das größte Familienunternehmen des Landes.

Die zweit- und drittreichsten Deutschen sind die Familie Reiman (Coty, ob Jacobs Duo Egberts), deren Bilanzsumme auf 21,45 Milliarden Euro geschätzt wird – die Familie Wolfgang. Porsche (Porsche, VW:) Um 20,0 Milliarden Euro.

>>>:Lesen Sie hier die vollständige Bewertung,

Das berichtet WELT AM SONNTAG im Jahr 2020. Die Ausgabe vom 20. September der 1000 reichsten Deutschen * ամեն beschreibt am breitesten die Vermögensentwicklung der deutschen Finanzelite. Die zuvor vom BILANZ Business Magazine veröffentlichte Liste erscheint erstmals auf WELT AM SONNTAG. Die 250 besten Assets sind in gedruckter Form erhältlich, wobei 750 750 auf WELT.de gelistet sind.

Lies es!

Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, m60, Architekt, Ingenieur, Denken, Denken, Planen, Planen, Formel, Architektur, Wissenschaft, Bitcoin, Investitionen, Investitionen, Bankwesen, zukünftige Getty ImagesGetty Images

Anlageninspektion durch Spezialisten

Die Krönungskrise hat das deutsche Kernvermögen bislang kaum beeinflusst. Das Vermögen der 1000 reichsten Deutschen bringt 1,1 Billionen Euro. Das sind 0,76% mehr als im Vorjahr. Insgesamt wurden in Deutschland 251 Milliarden Vermögenswerte identifiziert, acht weniger als im Vorjahr.

Von den 1.000 untersuchten Vermögenswerten gingen 339 zurück (um insgesamt 46,9 Milliarden Euro) und stiegen nur um das 122-fache. Das Wachstum überwog jedoch bei weitem die Verluste – 55,4 Milliarden Euro. Obwohl in einigen Fällen die Vermögenswerte des Maschinenbaus, des Non-Food-Einzelhändlers, der Automobilzulieferer oder des Tourismus stark zurückgingen, wuchsen sie in anderen von der Krone getriebenen Bereichen wie Information, Medizintechnik, Pharmazie und Online-Handel überproportional.

* Alle Immobiliendaten des Rankings der 1000 reichsten Deutschen von WELT AM SONNTAG sind Schätzungen. Die Forschung basiert auf Recherchen in Registern, Archiven, Dokumentensammlungen, Vermögensverwaltern, Finanzexperten, Ökonomen, Anwälten und Ratingvertretern. Unter anderem Eigenkapital (Stand 15. September 2020), Unternehmen (nach Umsatz, Rentabilität, Marktposition), Kapitalinvestitionen, Immobilien, aber auch Kunstsammlungen – Familienstiftungen.

Sie können die gesamte Umfrage auf WELT AM SONNTAG lesen. Wir freuen uns darauf, sie regelmäßig zu Ihnen nach Hause zu bringen.

Quelle: Welt am Sonntag

More from Wolfram Müller

Bericht: Bayer 04 investiert einen Teil der Havert-Überweisungsgebühr in Schick – nur Demirbay teurer

Treffen mit Beratern am Dienstag Seit dem 24. August ist Patrik Schick...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.