Reisebeschränkungen für Deutschland: 7 weitere Drittländer in die Liste der Hochrisikogebiete aufgenommen, darunter Japan

Einwohner von sieben weiteren Drittstaaten werden bei der Einreise nach Deutschland zusätzlichen Einreisebeschränkungen ausgesetzt sein, nachdem das deutsche Robert-Koch-Institut diese Länder in seine Liste der Hochrisikogebiete für die Coronavirus-Pandemie aufgenommen hat.

Am Freitag, den 3. August, hat das RKI – eine dem Bundesministerium für Gesundheit nachgeordnete Behörde für Seuchenbekämpfung und -prävention – die neue Liste der Länder und Gebiete veröffentlicht, die von deutschen Behörden als Hochrisikogebiete eingestuft werden, einschließlich der folgenden in dieser Liste :

  • Albanien
  • Aserbaidschan
  • Guatemala
  • Japan
  • Palästinensische Gebiete
  • Serbien
  • Sri Lanka

Die Liste der Hochrisikogebiete wurde um diese Länder erweitert, nachdem alle in den letzten Wochen einen Anstieg der Zahl von COVID-19 verzeichnet haben. Daten der Weltgesundheitsorganisation zeigen, dass in den letzten 24 Stunden allein in Japan mit 126,3 Millionen Einwohnern 17.456 Fälle entdeckt wurden.

Die Entscheidung, die am Sonntag, 5. September, in Kraft tritt, sieht vor, dass alle Besucher aus den einreiseberechtigten Ländern ab 12 Jahren bei der Einreise einen Impfpass oder ein Testergebnis vorlegen müssen. Außerdem müssen sie sich vor der Einreise in Deutschland bei einreiseanmeldung.de anmelden und bei der Einreise einen Nachweis über die Anmeldung mitführen.

Darüber hinaus sind bei der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland nach einem Aufenthalt in einem Risikofremdgebiet oder Virusvariantengebiet besondere Melde-, Nachweis- und Quarantänevorschriften zu beachten.“, stellt das RKI in seinem neuesten Update zu Risikogebieten fest.

Gleichzeitig weist er darauf hin, dass aufgrund der häufigen Entwicklung der Situation im Hinblick auf die Coronavirus-Pandemie “es kann sehr kurzfristig erforderlich sein, neue Hochrisikogebiete und Gebiete mit viralen Varianten auszuweisen. “

Letzte Woche, am 24. August, hat das RKI die griechischen Inseln Kreta und Tinos in die Hochrisikoliste aufgenommen. Im vergangenen Monat standen auch andere Länder wie Thailand, Nordmazedonien, Marokko und Montenegro auf dieser Liste.

>> Wer kann diesen Sommer nach Deutschland reisen und wie sind die Regeln

Derzeit können ungeimpfte Reisende nur aus folgenden Drittländern einreisen: Armenien, Australien, Bosnien und Herzegowina, Brunei Darussalam, Kanada, Hongkong, Jordanien, Macau, Moldawien, Neuseeland, Katar, Saudi-Arabien, Singapur, Südkorea, Taiwan und Ukraine.

Aber auch Reisende aus Risikogebieten dürfen nach Deutschland einreisen, wenn sie mit einem der von den deutschen Behörden als gültiger Immunitätsnachweis anerkannten Impfstoffe vollständig geimpft sind.

>> Deutschland erlaubt die Einreise von Reisenden, die 5 COVID-19-Impfstoffe erhalten, einschließlich Covishield

Deutschland gehört derzeit neben Spanien, Frankreich, Portugal, Griechenland, Irland, Litauen und Lettland zu den EU-Ländern mit den höchsten Covid-19-Raten. Daten der Weltgesundheitsorganisation zeigen, dass Deutschland in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohner 84,8 neue Fälle pro Tag meldete, Frankreich 143,85, Spanien 80,63 und Portugal 135,01.

In den letzten 24 Stunden hat Deutschland hingegen 14.251 neue Fälle registriert, womit sich die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie registrierten Fälle auf 3.984.353 erhöht.

Written By
More from Heine Thomas

Corona: Quarantäne für norwegische Reisende aus Deutschland | NDR.de – Nachrichten

Stand: 26.08.2020 20:01 Uhr – NDR 1 Welle Nord Reisende aus Deutschland,...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.