SPIELTAG: PSG und Chelsea wollen in die Champions League aufsteigen

Ein Blick auf das Geschehen in der Champions League am Dienstag:

GRUPPE E

Chelsea ist seit der Saison 2012/13 – als sie Titelverteidiger waren – nicht mehr in die K.-o.-Runde eingezogen und würde mit einem Sieg in Salzburg ins Achtelfinale zurückkehren. Der österreichische Meister liegt auf Platz zwei, einen Punkt hinter Chelsea, und kann sich durch einen Sieg gegen den Londoner Klub qualifizieren, und wenn der AC Mailand im anderen Gruppenspiel in der kroatischen Hauptstadt nicht gegen Dinamo Zagreb gewinnt, nicht.

GRUPPE F

Bereits im Achtelfinale muss Real Madrid beim Gastspiel beim Tabellenzweiten Leipzig auf einige seiner Stammspieler verzichten. Luka Modric, Karim Benzema und Federico Valverde wurden nicht in den Kader aufgenommen, der von Trainer Carlo Ancelotti nach Deutschland gereist ist. Der Titelverteidiger, der sich den Gruppensieg sichern kann, hat seine letzten vier Auswärtsspiele in der Champions-League-Gruppenphase jeweils ohne Gegentor gewonnen. Im anderen Gruppenspiel empfängt Celtic den Tabellendritten Shakhtar Donetsk, der einen Punkt hinter Leipzig liegt. Celtic hat in der Gruppenphase sieben Heimspiele in Folge verloren und dabei nur einmal getroffen.

GRUPPE G

Manchester City steht schon jetzt fest und muss als Gruppensieger nur noch eine Niederlage beim Tabellenzweiten Borussia Dortmund mit drei Punkten Rückstand vermeiden. Ein Sieg würde Dortmund ein Top-2-Ergebnis sichern und das Rennen um den ersten Platz in den letzten Gruppenspielen am Leben erhalten. Erling Haaland kehrt ebenso zu seinem Ex-Klub zurück wie Ilkay Gündogan und Manuel Akanji. Sevilla und der FC Kopenhagen liegen vor ihrem Aufeinandertreffen in Spanien fünf Punkte weiter zurück und beide müssen gewinnen, um weiterzukommen. Sevilla hat in allen Wettbewerben nur eines der letzten neun Spiele gewonnen. Kopenhagen hat in sieben seiner letzten acht Champions-League-Spiele kein Tor erzielt.

GRUPPE H

Mit jeweils acht Punkten Vorsprung auf die Gruppe können sich Paris Saint-Germain und Benfica beide für die K.-o.-Runde qualifizieren, wenn sie ihre jeweiligen Spiele gewinnen. PSG empfängt Maccabi Haifa ohne den gesperrten Mittelfeldspieler Marco Verratti und den verletzten Mittelfeldspieler Danilo Pereira. Nach zwei aufeinanderfolgenden Unentschieden gegen Benfica wechselte Trainer Christophe Galtier in den letzten beiden Spielen von PSG zu einem anderen System – einer 4-3-1-2-Formation. Der Wechsel verhalf den Stürmern des Teams zu mehr Bewegungsfreiheit in ihrer bevorzugten Zone, wobei Kylian Mbappé und Lionel Messi beim 3:0-Sieg letzte Woche gegen Ajaccio zusammen drei Tore erzielten. Benfica, Gastgeber von Juventus, hat in der portugiesischen Liga gegen den Rivalen Porto gewonnen und ist in dieser Saison in 19 Spielen in allen Wettbewerben ungeschlagen. Er hat alle seine drei bisherigen Heimspiele gegen Juventus Turin gewonnen und dabei jeweils zwei Tore erzielt.

___

Mehr AP Soccer: https://apnews.com/hub/soccer und https://twitter.com/AP_Sports

Written By
More from Urs Kühn
Leichtathletik Bilbao – Betis Sevilla Tipp, Wettmöglichkeit
Der Bilbao Athletics Club spielt seit 1928 ohne Unterbrechung in der führenden...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.