BR24Live: Zwei Wochen Maskenanforderungen in der Klasse ab Klasse 5

13.30 Uhr: Bessere technische Ausrüstung erforderlich

Krefting forderte auch eine bessere technische Ausstattung in Schulen und Lehrern. Viele Schulen sind für Fernunterricht noch nicht optimal ausgestattet.

01:26 Uhr: Lehrerverbände: laufende Maßnahmen überprüfen

Die Vorsitzende der Arbeitsgruppe der bayerischen Lehrerverbände, Walburga Krefting, begrüßte die Tatsache, dass das Erfordernis einer temporären Maske im Klassenzimmer nicht für Grundschulen gilt. Gleichzeitig forderte sie, dass alle Maßnahmen ständig überwacht werden.

Masken sind jedoch nur eine Komponente des Infektionsschutzes. Krefting sprach unter anderem über Plexiglaswände, Einzeltische, automatische Desinfektionsspender und Luftreinigungssysteme. Hier muss investiert werden, forderte sie.

13:19 Uhr: Staatlicher Studentenvertreter: Sicher ist sicher

Der Sprecher der Bayerischen Landesschule, Joshua Grasmüller, zeigt Verständnis für den zeitlich begrenzten Bedarf an Masken im Klassenzimmer. Besser sicher als leid, sagte er. Es sei wichtig, sich auf die schwächsten Schüler und Lehrer in der Corona-Krise zu konzentrieren, betonte er im Hinblick auf den Schutz vor Infektionen.

01:12 Uhr: Kulturminister Piazolo verteidigt vorübergehend die Forderung nach einer Maske im Unterricht

Laut Kulturminister Piazolo ist die Forderung nach einer zeitlich begrenzten Maske ein „saurer Apfel“, aber eine Maßnahme, „die sicherlich für den Schulstart wertvoll ist“. Weil es für die ersten neun Tage etwas Sicherheit bietet. „In der Schule, und das ist sehr wichtig, wollen wir vermeiden, Risiken einzugehen.“

13:05 Uhr: Anforderungen an die Maske im Unterricht für zwei Wochen

Laut Söder ist die Maske der bisher wirksamste Schutz gegen Korona. „Die Maske ist besser als ein Schulabbruch“, betonte er. Masken sind bereits in Schulen auf dem Schulhof, in Korridoren und in Toiletten erforderlich. Zu Beginn des Schuljahres sollten Schüler der 5. Klasse in den ersten zwei Wochen im Unterricht auch eine Mund- und Nasenbeschichtung tragen, wie Söder sagte. Dann entscheidet der Infektionsprozess über die regionalen Maskenanforderungen: Sie gelten in Distrikten ab 35 Infektionen pro. 100.000 Einwohner.

Die zeitlich begrenzte allgemeine Maskenanforderung gilt nicht für Grundschulen und weiterführende Schulen.

12:57 Uhr: Söder: Regelmäßiger Unterricht hat Vorrang

Zu Beginn der Pressekonferenz bestätigte Ministerpräsident Söder. dass regelmäßiger Unterricht eine klare Priorität hat. „Vollständige Anweisung kommt vor Remote-Anweisung.“

12.42 Uhr: Pressekonferenz im Livestream

Nach dem Schulgipfel informieren Ministerpräsident Markus Söder (CSU), Bildungsminister Michael Piazolo (freie Wähler) und Vertreter der Verbände über die Ergebnisse der Diskussionen.

BR24 zeigt die Pressekonferenz live von kl. 12.55.

12.12 Uhr: Die Grünen bestehen auf Bildungsgerechtigkeit

Die Grüne Fraktion warnte vor dem Schulgipfel, dass die Gleichstellung der Bildung auch in Zeiten der Korona gewährleistet sein muss. „Kein Kind darf zurückbleiben“, betonte die Fraktionsvorsitzende Katharina Schulze. Die Grünen legten daher in Corona-Zeiten ein politisches Dokument für Schulen vor. Die vorgeschlagenen Schritte sollten das Infektionsrisiko so gering wie möglich halten und im Notfall eine schnelle Reaktion ermöglichen.

„Regelmäßige Tests, intelligente Distanzierung statt soziale Distanzierung, schließlich umfassende digitale Ausrüstung für Lehrer und Schüler und die richtige Infrastruktur für das Lernen in der Schule – die Ideen gibt es schon lange“, sagte Schulze und machte die Landesregierung für Misserfolge in der Bildungspolitik verantwortlich. Es ist unverständlich, dass noch viel nicht geändert wurde.

11.35 Uhr: Der Lehrerverband kritisiert die Politik der Landesregierung

Der Bayerische Lehrerverband (BLLV) kritisierte die Politik der Landesregierung in BR. Angesichts des derzeitigen Lehrermangels ist ein normaler Unterricht unter Pandemiebedingungen nicht möglich, sagte BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann und beklagte sich: „Löcher werden gefüllt, eine Show wird veranstaltet. Wir können nur so viele Lücken füllen, wie wir sind.“

  • Mehr zum Thema „Corona und Schule“ finden Sie hier.
  • 10:48 Uhr: Debatte über Maskenanforderungen im Unterricht

    Insbesondere wartet man auf das Ergebnis der Debatte über eine mögliche Maskenanforderung in der Klasse. Der aktuelle allgemeine Hygieneplan des Kulturministeriums sieht vor, dass eine solche Maskenanforderung in allen Bezirken gelten sollte, in denen mehr als 20 Infektionen pro Infektion festgestellt wurden. 100.000 Einwohner (sieben Tage) in den letzten sieben Tagen.

    Diese Regelung wird vom Elternverein „Familien in der Krise“ kritisiert. Diese Grenze liegt unter der offiziellen Alarmstufe für 35 Infektionen. Eine Mund- und Nasenbedeckung steht in keinem Verhältnis zu den allgemeinen sozialen Zwängen.

    Bisher war Nordrhein-Westfalen das einzige Bundesland, das eine allgemeine Anforderung für Masken an Gymnasien eingeführt hat, aber die Verordnung läuft jetzt aus. Die Arbeitsgruppe des Bayerischen Lehrerverbandes (abl) warnte am Wochenende vor einer allgemeinen Maskenpflicht im Klassenzimmer: „Das Tragen von Masken im Klassenzimmer erschwert die pädagogische Arbeit oder verhindert sie in vielen Lehr- und Lernsituationen. Sie kann daher nur eine regionale und zeitlich begrenzte Maßnahme sein. zusammen mit allen Maßnahmen im Hygieneplan sind dauerhaft zu prüfen. „

    10:37 Uhr: Schulgipfel für Unterricht in Corona-Zeiten

    Eine Woche vor Ende der Sommerferien berät Ministerpräsident Markus Söder (CSU) Vertreter von Lehrerverbänden, Direktorenverbänden, Elternverbänden und dem staatlichen Studentenrat über die notwendigen Hygienemaßnahmen an Schulen in Corona-Zeiten. Der Schwerpunkt liegt auf der Frage, welche Rahmenbedingungen einen regulären Betrieb im neuen Schuljahr ermöglichen.

    Bisher ist geplant, dass alle Schulkinder zu Beginn des Schuljahres am 8. September in den Unterricht zurückkehren. Ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu den Lehrern, regelmäßige Belüftung und Masken im Schulgebäude sind verpflichtend. EINER Vier-Stufen-Plan sollte regelnWie sollten Schulen auf eine zunehmende Anzahl von Infektionen und individuelle Infektionen bei Schülern reagieren?

    Written By
    More from Heine Thomas
    5G deckt bereits 53 % des deutschen Territoriums ab: Regulierungsbehörde
    Nach Angaben der Bundesnetzagentur werden Ende Oktober mehr als 53 % des...
    Read More
    Leave a comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert