Coronavirus: Baden-Württemberg warnt vor höchster Warnung: “Damit nicht alles außer Kontrolle gerät”

Baden-Württemberg erklärte die höchste Koronawarnstufe. Die Maßnahmen müssen geschärft werden. Ministerpräsident Kretschmann appelliert an die Bürger.

  • Baden-Württemberg erklärt die höchste Koronawarnstufe.
  • Die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie müssen intensiviert werden.
  • Dieser Newsletter wird regelmäßig aktualisiert.

Update vom 17. Oktober, 20:40 Uhr: Baden-Württembergischer Innenminister Thomas Strobl (CDU) ist seit Samstag eine Vorsichtsmaßnahme Quarantänenach einem Offizier seiner persönlichen Schutzanordnung positiv auf die Coronavirus wurde getestet. “Es geht ihm gut und er ist voll arbeitsfähig”, sagte Strobl. Symptome Aufführungen. Das Ergebnis einer Premiere Corona-Tests steht noch aus.

Im Vergleich zu Freitag in Baden-Württemberg 725 Neuinfektionen Mit EARS-CoV-2 Eingetragen. Dies bringt die Gesamtzahl der Fälle im Staat auf 59.365. Basierend auf 7 Tage Aussehen Heilbronn gilt als Warnwert von 82,9 Hotspot .

Baden-Württemberg kündigt höchste Koronawarnstufe an – “Damit nicht alles außer Kontrolle gerät”

Originalnachricht vom 17. Oktober:

Stuttgart – aufgrund des starken Anstiegs der Infektionszahlen ist es notwendig Baden-Württemberg das höchste Korona-Alarmstufe aus. Andere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie, wie z Strengere Maskenanforderungen in der Öffentlichkeit und zusätzlich Kontaktbeschränkungen sollte am Montag in Kraft treten. Dies wurde vom Premierminister geteilt Winfried Kretschmann (Grüne) zu einer außerordentlichen Kabinettssitzung.

Aufgrund der Geschwindigkeit, mit der sich die Pandemie entwickelt, müssen die Maßnahmen intensiviert werden, sagte Kretschmann. Die Leute müssen Vermeiden Sie unnötige Reisen und Kontakte. “Es ist an der Tagesordnung, damit nicht alles außer Kontrolle gerät.” Die Zahl der Koronafälle nimmt deutschlandweit zu. Am Samstag a Rekordzahl von 7830 gemeldeten Neuinfektionen. Bundeskanzlerin Angela Merkel fühlt sich dazu gezwungen Bürger mit einer Videobotschaft anzusprechen.

Corona in Baden-Württemberg: höchste gemeldete Pandemie

Das Pandemie Stadium 3 bedeutet, in die “kritische Phase” einzutreten. Es beginnt insbesondere dann, wenn die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche die Grenze von 35 überschreitet. Dies ist im Südwesten seit letztem Donnerstag der Fall. Am Freitag wird der sogenannte Sieben Tage Vorschau um 42.2.

Kretschmann hat bereits die dritte und höchste Stufe versprochen. Es ist auch schon klar, dass ab Montag die Maskenanforderung in weiterführenden Schulen auch im Klassenzimmer Geld. Bisher galt dies nur für sogenannte Besprechungsbereiche wie Schulkorridore, Auditorien und Toiletten. In Grundschulen müssen noch keine Masken getragen werden. in dem Corona-Hotspot Stuttgart Im Unterricht sind Masken erforderlich.

Corona in Baden-Württemberg: Das siebentägige Auftreten ist entscheidend für die Klassifizierung von Alarmsystemen

Die Landesregierung führte das Alarmsystem in drei Monaten ein. Der entscheidende Faktor für die Klassifizierung ist Sieben Tage Erscheinung*. Bei der Beurteilung spielen aber auch andere Faktoren eine Rolle, wie die absolute Anzahl der Infektionen, die Anzahl der Tests oder die Reproduktionswert (R-Wert)*, der angibt, wie viele Personen eine kranke Person durchschnittlich mit dem Virus infiziert.

Es war gut vor anderthalb Wochen “Hässliche Phase” wurde proklamiert, bei dem Ausbrüche zunehmen, Provinzgrenzen überschreiten und zunehmend nicht mehr zurückverfolgt werden können. Es Level 2 wurde von strengeren Kontrollen und Appellen begleitet.

Corona in Baden-Württemberg: Voraussetzung für die gesamte Maske im Unterricht

Die dritte kritische Phase umfasst andere Einschränkungen des öffentlichen Lebens – Unter anderem die landesweite Maskenanforderung im Klassenzimmer. Dies gilt insbesondere für eine siebentägige landesweite Prävalenz von 35 Fällen pro 100.000 Einwohner. Die dritte Phase ist gekennzeichnet durch einen starken, möglicherweise exponentiellen Anstieg der Fälle mit diffusen, oft nicht mehr verständlichen Infektionsketten.

Nach dem Konzept des Staates muss die Regierung dann Im Einzelhandel ist die Anzahl der Personen pro Verkaufsstelle begrenzt soll. In der Gastronomie konnte er Begrenzte Portion Alkohol, ein Buchungsvoraussetzung eingeführt und die Industrie beschränkt sich auf abgelegene Gebiete soll. Möglichkeiten und Kontaktmöglichkeiten sollten begrenzt und Hygienemaßnahmen und Sanktionen für Verstöße erweitert werden. Die Standardversorgung in Krankenhäusern sollte auf ein Minimum beschränkt werden. Mit diesen Maßnahmen soll eine allgemeine Schließung – die Schließung von Schulen und Unternehmen – so weit wie möglich vermieden werden. * Merkur.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks Ippen-Digital

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.