Coronavirus: Deutschland plant neue COVID-19-Testregeln für Reisende – Bericht | Nachrichten | DW

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plant verpflichtende Coronavirus-Tests für Einreisende unabhängig von ihrer Herkunft, berichtete die Funke Mediengruppe am Dienstag.

Das Ministerium strebt laut einem von der Mediengruppe eingesehenen Dokument „eine schnellstmögliche Ausweitung der Einreisebestimmungen“ an. Ziel ist es, den zuletzt rasanten Anstieg der Infektionen, insbesondere bei der hochansteckenden Delta-Variante, einzudämmen.

Derzeit müssen Fluggäste und Personen, die in Risikogebiete einreisen, einen negativen Test oder den Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesung von einer Infektion vorlegen.

Obligatorische Tests laufen bereits

Die neue Regelung würde dem Bericht zufolge eine allgemeine Anforderung festlegen, die sich nicht nur auf Hochrisikogebiete oder bestimmte Transportarten beschränkt. Es ist jedoch nicht klar, ob die Änderung für vollständig geimpfte Personen gelten würde.

„Die Abstimmung innerhalb der Regierung hierzu läuft“, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums gegenüber Reuters.

Justizministerin Christine Lambrecht widersetzte sich dem Plan und hielt die allgemeinen Tests laut dem Funke-Bericht für unverhältnismäßig.

Die Nachricht von dem Plan kommt kurz nachdem sich deutsche Gesetzgeber und Beamte über Vorschläge gestritten haben, die Freiheiten nur auf vollständig geimpfte Personen auszudehnen.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts lag die Infektionsrate in Deutschland am Dienstag im Durchschnitt der letzten sieben Tage bei 14,5 Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner. Obwohl diese Quote noch relativ niedrig ist, lag sie am 6. Juli bei nur 4,9. Fast 50 % der Bevölkerung sind vollständig geimpft.

Können Tests eine vierte Welle stoppen?

Virologe Martin Stürmer begrüßte die Möglichkeit einer Ausweitung der Testpflicht: “Wir sehen bereits, dass Reiserückkehrer zunehmend zur Einschleppung von Infektionen nach Deutschland beitragen.”

Er sagte dem öffentlich-rechtlichen Sender ZDF, dass die Geimpften und Genesenen wahrscheinlich ausgenommen seien, sagte jedoch, ein solches Vorgehen sei “fahrlässig”, da auch diejenigen, die vollständig geimpft sind, noch an der Delta-Variante erkranken können.

Der Virologe zeigte sich skeptisch hinsichtlich der Chancen, eine vierte Infektionswelle in Deutschland zu vermeiden. Während der Zusammenhang zwischen Infektionen und Krankenhausaufenthalten im Laufe der Zeit schwächer werden würde, gebe es immer noch Unbekannte über die langfristigen Auswirkungen von COVID-19.

„Wir haben ein Virus, bei dem wir noch nicht genau wissen, welche Folgeschäden letztendlich entstehen“, sagte Stürmer.

ab / nm (Reuters, AFP)

Written By
More from Heine Thomas

Das einzige Mets-Ziel, das zählt, ist da: Sherman

Hier ist die Frage, die sich alle Mets-Fans stellen sollten. Können wir...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.