Denken Sie bei Edeka daran: Gift im Desinfektionsmittel – kleine Mengen extrem schädlich

Hygiene ist in Zeiten von Corona besonders wichtig. Ein Desinfektionsmittel wird jetzt von Edeka und Marktkauf zurückgerufen. Achtung! Es besteht ein Gesundheitsrisiko.

  • Corona: Desinfektionsmittel ist von a Merken * betroffen.
  • Das Produkt war bei Edeka und Marktkauf ausgewiesen.
  • Kindersicherungen fehlen ebenfalls.

Kassel – Hygiene, regelmäßiges Händewaschen und Desinfektion sind in Zeiten von unverzichtbar Corona-Pandemie besonders wichtig. Umso ärgerlicher, was man jetzt ist Desinfektionsmittel beim Marktkauf und Edeka* von a erinnern betroffen.

Die Plattform “produktwarnung.eu” warnt am Freitag, den 6. November 2020 vor dem erinnern. Die „Mir24 Desinfektion Handgel “in 50- und 100-Milliliter-Verpackung. Der Grund? Das Produkt soll eine große Menge Methanol enthalten (65,3 g oder 68,7 g pro 100 g). Schon geringe Mengen Methanol wirken toxisch. Folglich können schädliche Wirkungen nicht ausgeschlossen werden, insbesondere wenn sie verschluckt, eingeatmet oder mit der Haut in Berührung kommen.

ProduktMir24 Desinfektionshandgel
Inhalt50 und 100 Milliliter

Erinnerung an Desinfektionsmittel: Das Produkt wurde von Edeka und Marktkauf verkauft

Darüber hinaus muss der Hersteller keine Lizenz zum Verkauf des Desinfektionsmittels besitzen. Die notwendigen kindersicheren Schlösser fehlen ebenfalls. Die Produkte wurden bei verkauft Marktkauf und Edeka in folgenden Bundesländern:

Das Desinfektionsmittel wird von Edeka und Marktkauf recycelt. (Symbolbild)

© Eduardo Sanz / dpa

  • Baden-Württemberg
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Südhessen
  • Bayern

Desinfektionsmittel während Corona zu beachten: Edeka reagiert

Der Supermarktriese Edeka Südwesten schnell an der erinnern von Desinfektionsmittel reagieren. Vorsorglich wurden alle Produkte aus den Regalen genommen. Verbraucher können den Artikel auch ohne Quittung an eine Filiale zurücksenden und ihr Geld zurückerhalten. Wenn Sie weitere Fragen zum Rückruf haben, rufen Sie die Großhandelsabteilung unter 06172 27 968 ​​10 an

Nach dem Rückruf des Desinfektionsmittels: Dies sind die Gefahren von Methanol

Methanol ist leicht mit dem trinkbaren Ethanol zu verwechseln und kann bereits in geringen Mengen verheerende Auswirkungen haben. Fünf bis zehn Milliliter reines Methanol können zu schweren Vergiftungen führen. Die tödliche Dosis reicht von 100 bis 200 Milliliter, daher “dw.com”.

Das Desinfektionsmittel wird von Edeka und Marktkauf recycelt. (Symbolbild)

© Christian Charisins / dpa

Methanol trinken ist nicht nur gefährlich. Das Einatmen von Dämpfen und Hautkontakt ist ebenfalls giftig. EIN Vergiftung von Methanol manifestiert sich durch Symptome wie Übelkeit, Schwindel und Erbrechen. Hinzu kommen Bewusstlosigkeit, Sehstörungen und Atemnot. Wenn diese Symptome nicht behandelt werden, können das Nervensystem und die Organe geschädigt werden – einschließlich Blindheit und Atemlähmung. (Karolin Schaefer) * hna.de ist Teil des landesweiten Ippen-Digital-Editoren-Netzwerks.

Titellistenbild: © Christian Charisins / dpa

More from Wolfram Müller

Biontech-Gründer Ugur Sahin könnte dank Corona-Impfstoff weltberühmt werden

17. Oktober 2020 – 14:24 Uhr Sehen Endgültiger Genehmigungsprozess angefordert Bereits im...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.