Deutsche Beamte verurteilen Klimaproteste an Straßen, Hafen

Deutsche Beamte verurteilten am Montag Proteste von Klimaaktivisten, die Straßen blockierten, unter anderem in der Nähe des größten Hafens des Landes.

Mitglieder der Gruppe Aufstand der letzten Generation haben sich in Stuttgart, Freiburg und in der Nähe des Hamburger Hafens auf Straßen geklebt, um ein Ende der Lebensmittelverschwendung zu fordern. Die Gruppe argumentiert, dass das Wegwerfen großer Mengen verwertbarer Lebensmittel zu Hungersnöten und Klimawandel beiträgt. Bayerns oberster Staatssicherheitsbeamter sagte, solche Blockaden seien nicht von der Versammlungsfreiheit gedeckt.

„Die Mobilität von Menschen im großen Stil zu behindern oder den Warenverkehr zu blockieren, ist ein schwerer Rechtsverstoß“, sagte Joachim Herrmann von der CSU der Funke Mediengruppe.

Omid Nouripour, der Vorsitzende der umweltbewussten Grünen in Deutschland, drückte seine Unterstützung für friedliche Proteste aus, sagte jedoch, die Blockaden könnten die Unterstützung der Bevölkerung für Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels untergraben. Er kritisierte die Aktivisten auch dafür, dass sie drohten, ihre Proteste zu intensivieren, wenn die Regierung ihren Forderungen nicht bis zum vergangenen Sonntag zustimme.

Deutschland ist nicht auf dem richtigen Weg, seine Ziele zur Reduzierung der Emissionen zur Erderwärmung des Planeten zu erreichen.

Die Blockaden erinnern an die Proteste der Klimaschutzgruppe Insulate Britain im vergangenen Jahr, die viele Autobahnen und Straßen in Großbritannien blockierten.

(Diese Geschichte wurde nicht von Devdiscourse-Mitarbeitern bearbeitet und wird automatisch aus einem syndizierten Stream generiert.)

More from Wolfram Müller
Bis Ende 2022 will das Bundeswirtschaftsministerium die EV-Subventionen kürzen und die PHEV-Förderung komplett einstellen
Berichten aus Deutschland zufolge hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz vorgeschlagen,...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.