Deutsche Convenience-Suchende stehen auf Super-Apps

„The Super App Shift: How Consumers Want To Save, Shop And Spend In The Connected Economy“, ein kürzlich von PYMNTS veröffentlichter Bericht, definiert eine „Super-App“ als eine App, die eine Benutzeroberfläche bietet, über die Verbraucher einkaufen, Lebensmittel bestellen können , checken Sie Social Media, Bank und so weiter – alles in einer einzigen Lösung.“

Der Bericht, veröffentlicht in Zusammenarbeit mit PayPal und untersuchte auf der Grundlage einer Umfrage unter fast 10.000 Verbrauchern in Australien, Deutschland, Großbritannien und den USA, wie Verbraucherpräferenzen für optimierte Zahlungserlebnisse das Interesse an einer Super-App zur Verwaltung verschiedener Aspekte des täglichen Lebens, von Gesundheit, Wellness und Unterhaltung, steigern Einzelhandel und Reisen.

Lesen Sie den Bericht: The Super App Shift: Wie Verbraucher in der vernetzten Wirtschaft sparen, kaufen und ausgeben wollen

In Bezug auf Lifestyle-Personas ergab die Studie, dass Convenience-Suchende, von denen die Hälfte Millennials sind, ein extremes Interesse an der Integration aller Bereiche in eine verbundene App zeigen – stärker als alle anderen Personas, einschließlich Commerce-Suchender und Finanz-Wellness-Suchender.

Tatsächlich gaben 95 % der Convenience-Suchenden an, dass sie ihre Finanzdaten in eine Super-App integrieren würden, während 97 % offen dafür wären, digitale Verbindungen über eine Super-App herzustellen, um Zahlungen zu senden und zu empfangen.

In Deutschland gab eine beträchtliche Anzahl von Verbrauchern in dieser Convenience-Persönlichkeit (76 %) an, dass sie daran interessiert seien, Super-Apps zu verwenden, um Interaktionen mit Familie, Freunden oder romantischen Partnern zu verwalten, einem der 11 Bereiche ihres Lebens, die Verbraucher gerne integriert sehen würden in einer Super-App.

Aber obwohl dies ziemlich hoch ist, sind die Verbraucher in Deutschland insgesamt tendenziell am skeptischsten gegenüber einer Super-App als in allen anderen untersuchten Ländern. Die Daten zeigen, dass nur ein Viertel der Verbraucher des Landes glaubt, dass die Vorteile einer Super-App das Risiko wert wären, beispielsweise ihre persönlichen Daten preiszugeben.

Obwohl es in allen Ländern allgemeine Besorgnis – „sehr besorgt“ – über die Datensicherheit und Hackerangriffe bei der Verwendung einer Super-App (45 %) sowie die Datenmenge gab, die sie teilen müssten, um auf Super-App-Funktionen zugreifen zu können (38 %) zeigten sich 5 % mehr deutsche Verbraucher besorgt als andere befragte Gruppen.

Andere Bedenken, die als mögliches Hemmnis für die Einführung von Super-Apps identifiziert wurden, umfassen Bedenken hinsichtlich hoher Kosten, eines schlechteren Serviceniveaus und von Super-Apps, die keinen Zugriff auf die gewünschten Produkte und Dienstleistungen bieten.

Die deutschen Ergebnisse sind nicht überraschend und könnten wahrscheinlich auf die Bargeldpräferenz der lokalen Verbraucher zurückzuführen sein, die tendenziell höher ist als in anderen Ländern Europas.

Verwandt: Könnten Super-App-Nutzer das Ende der bargeldlastigen deutschen Einzelhandelswirtschaft bedeuten?

Zum Beispiel eine 2020 Europäische Zentralbank Bericht fanden heraus, dass physische Euros 51 % des Transaktionswerts an der Verkaufsstelle ausmachten, verglichen mit nur 22 % in den Niederlanden und 24 % in Luxemburg.

Siehe auch: In Deutschland wird immer noch bares Geld bezahlt

Ergebnisse einer kürzlich durchgeführten PYMNTS lernen, „Benchmarking the World’s Digital Transformation“, stimmt ebenfalls mit diesen Erkenntnissen überein. Die Präferenz der Deutschen für Bargeld ist höher als in allen elf anderen untersuchten Ländern, darunter fünf aus Europa, wobei Bargeld oder Schecks bei 37,9 % aller gemeldeten Transaktionen verwendet wurden.

Abonnieren Sie die Tageszeitung für die gesamte Berichterstattung über PYMNTS EMEA EMEA-Newsletter.

——————————

NEUE PYMNTS-UMFRAGE FINDET 3 VON 4 VERBRAUCHERN MIT STARKER NACHFRAGE NACH SUPER-APPS

Über: Die Ergebnisse der neuen Studie „The Super App Shift: How Consumers Want To Save, Shop And Spend In The Connected Economy“ von PYMNTS, eine Zusammenarbeit mit PayPal, umfassten Antworten von 9.904 Verbrauchern in Australien, Deutschland, Großbritannien und den USA analysiert und zeigte eine starke Nachfrage nach einer einzigen multifunktionalen Super-App, anstatt Dutzende von Einzelpersonen zu verwenden.

More from Wolfram Müller
Die deutsche Wirtschaft erlitt einen großen Rückschlag
Es gibt einen starken Rückschlag Die BIP-Komponenten werden erst in den kommenden...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.