Die kriegsgebeutelte Ukraine erhält mehrere MARS-II-Raketenwerfer aus Deutschland

Von Deutschland gelieferte MARS-II-Mehrfachraketenwerfer sind in der Ukraine eingetroffen, teilte der ukrainische Verteidigungsminister Oleksii Reznikov auf Twitter mit.

„Danke an Deutschland und persönlich an meine Kollegin Verteidigungsministerin Christine Lambrecht für diese Systeme“, schrieb der 56-jährige Politiker.

Bereits in der vergangenen Woche hatte Lambrecht die Lieferung der drei Raketenwerfer angekündigt. Zudem habe Deutschland bereits schwere Waffen wie den Flugabwehrpanzer Leopard und 2000 Panzerhaubitzen-Artilleriesysteme an die Ukraine geliefert, berichtete die Nachrichtenagentur dpa.

MARS steht für Medium Artillery Rocket System und kann Raketen mit unterschiedlichen Wirkungen abfeuern – etwa Lenkflugkörper mit GPS-Systemen oder Minenauswurfraketen zum Absperren von Geländeabschnitten.

Startbatterien mit einer Kampflast von 12-Raketen sind auf Kettenfahrzeugen montiert, die eine Geschwindigkeit von bis zu 50 km / h erreichen können. Die Reichweite der Projektile beträgt teilweise mehr als 100 km.

MARS II ist neben den von den USA gelieferten HIMARS-Mehrfachraketenwerfern und dem britischen M270 MLRS das dritte Langstrecken-Artilleriesystem, das vom Westen an die Ukraine geliefert wird.

–IANS

int/shs

(Nur der Titel und das Bild dieses Berichts wurden möglicherweise von Mitarbeitern von Business Standard bearbeitet; der Rest des Inhalts wird automatisch aus einem syndizierten Feed generiert.)

lieber Leser,

Business Standard hat sich stets bemüht, aktuelle Informationen und Kommentare zu Entwicklungen bereitzustellen, die für Sie von Bedeutung sind und weitreichendere politische und wirtschaftliche Auswirkungen auf das Land und die Welt haben. Ihre ständige Ermutigung und Ihr Feedback zur Verbesserung unseres Angebots hat unsere Entschlossenheit und unser Engagement für diese Ideale nur gestärkt. Auch in diesen herausfordernden Zeiten, die von Covid-19 herrühren, setzen wir uns weiterhin dafür ein, Sie mit glaubwürdigen Nachrichten, maßgeblichen Meinungen und prägnanten Kommentaren zu relevanten aktuellen Themen auf dem Laufenden und auf dem Laufenden zu halten.
Wir haben jedoch eine Bitte.

Während wir die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie bekämpfen, brauchen wir Ihre Unterstützung noch mehr, damit wir Ihnen weiterhin großartige Inhalte liefern können. Unser Abonnementmodell hat von vielen von Ihnen, die unsere Online-Inhalte abonniert haben, eine ermutigende Resonanz erhalten. Mehr Abonnements für unsere Online-Inhalte können uns nur dabei helfen, unsere Ziele zu erreichen, Ihnen noch bessere und relevantere Inhalte bereitzustellen. Wir glauben an freien, fairen und glaubwürdigen Journalismus. Ihre Unterstützung durch mehr Abonnements kann uns helfen, den Journalismus zu praktizieren, dem wir uns verschrieben haben.

Qualitätsjournalismus unterstützen und Business Standard abonnieren.

digitaler Editor

Written By
More from Heine Thomas
Coronavirus: Deutsche Beamte „sehr besorgt“ über steigende Fälle
Bildrechte Reuters Bildbeschreibung Lothar Wieler warnte davor, dass dies der Beginn einer...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.