Deutschland finanziert 472 neue Elektrobusse für Hamburg

Das Bundesverkehrsministerium förderte die Anschaffung von 472 weiteren Elektrobussen inklusive Ladeinfrastruktur für Hamburg mit knapp 160 Millionen Euro. Weitere Förderbescheide der Bundesregierung werden in den nächsten Tagen übergeben.

Die beiden öffentlichen Hamburger Verkehrsbetriebe, die die Zuschüsse erhalten, sind die Hamburger Hochbahn und die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH). Der ÖPNV-Betreiber Hamburger Hochbahn erhält in einem Zuschlag rund 97 Millionen Euro für die Anschaffung von 289 Elektrobussen und 486 Ladeinfrastruktureinheiten. Bei einer weiteren Hamburger E-Bus-Vergabe erhält die VHH nun rund 59 Millionen Euro für das Projekt Elexity2022 und damit Förderung für weitere 183 E-Busse und 216 Ladeinfrastruktureinheiten. Beide Verkehrsbetriebe in Hamburg wollen bis 2030 ihre gesamte Flotte auf emissionsfreie Busse umstellen.

„Weitere 472 Hamburger Stadtbusse werden elektrisch fahren – dafür investieren wir rund 160 Millionen Euro“, sagte Bundesminister Dr. Volker Wissing bei der Bekanntgabe der Förderung. Er stellte fest: „Insbesondere Busse haben in unseren Innenstädten eine sehr hohe Laufleistung, hier setzen wir unsere Unterstützung an. Unsere Unterstützung trägt dazu bei, in den kommenden Jahren bis zu 40 Prozent der Hamburger Stadtbusflotte zu elektrifizieren.“

Es ist nicht das erste Mal, dass das Bundesverkehrsministerium die Hamburger Verkehrsbetriebe gezielt mit Zuschüssen für Elektrobusse und die entsprechende Infrastruktur unterstützt. Die Bundesregierung hat die Hochbahn bereits mit zwölf Millionen Euro für die Anschaffung von 60 Elektrobussen und 20 Ladeinfrastruktureinheiten sowie mit 6,4 Millionen Euro für den Neubau des Betriebshofs Gleisdreieck in Hamburg unterstützt. Außerdem hat das Ministerium der VHH bereits 15 Millionen Euro für die Anschaffung von 64 batterieelektrischen Bussen und 1,8 Millionen Euro für die Modernisierung des Betriebshofs Bergedorf in Hamburg zugesagt.

Hamburgs Zahl an Elektrobussen wuchs sukzessive. Im Juli vergangenen Jahres lieferte Mercedes-Benz zwei eCitaro G-Elektro-Gelenkbusse mit Feststoffbatterien aus, je einen an die Hamburger Hochbahn und die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein. Ende 2020 klagte Siemens auf die Installation von Busladeinfrastruktur in Hamburg an einem der größten Elektrobusbetriebshöfe Europas. Bei dieser Initiative Siemens rüstete den Hamburger Busbetriebshof Alsterdorf mit insgesamt 96 Ladepunkten sowie Mittel- und Niederspannungstechnik aus. Anfang 2020 vergab die Hamburger Hochbahn Elektrobusaufträge an Daimler, MAN und Solaris mit einer Gesamtbestellung von 530 Elektrobussen.

bmvi.de (Auf Deutsch)

Written By
More from Jochen Fabel
Felsomat verbessert die Qualität der Teile für den Automobilhersteller
Schaumburg, Illinois Als ein führender Automobilzulieferer in Mexiko Produktionszeit sparen und die...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.