Deutschland stellt 2,9 Milliarden US-Dollar für die vorzeitige Abschaltung des Kernkraftwerks bereit

DATEI – Diese Datei vom 18. März 2011 zeigt ein Verkehrszeichen neben dem Kernkraftwerk in Biblis. Die Bundesregierung hatte am Freitag mit vier Energieversorgern vereinbart, insgesamt 2,4 Milliarden Euro als Entschädigung für die vorzeitige Abschaltung ihrer Kernkraftwerke zu erhalten. (AP Photo / Michael Probst, Datei)

Die Bundesregierung hatte am Freitag mit vier Energieversorgern vereinbart, insgesamt 2,4 Milliarden Euro als Entschädigung für die vorzeitige Abschaltung ihrer Kernkraftwerke zu erhalten.

Deutschland ist auf dem besten Weg, die Nutzung der Kernenergie bis Ende 2022 einzustellen. Sechs noch in Betrieb befindliche Kernkraftwerke müssen vor Ablauf ihrer ursprünglichen Lebensdauer stillgelegt werden.

Einige Versorgungsunternehmen haben die Bundesregierung verklagt und argumentiert, dass sie eine erhebliche Entschädigung für verlorene Investitionen und den Strom erhalten sollten, den sie aufgrund der vorzeitigen Stilllegung nicht aus den Anlagen erzeugen können.

In einer gemeinsamen Erklärung sagten die Ministerien für Umwelt und Wirtschaft, dass das schwedische Versorgungsunternehmen Vattenfall 1,425 Milliarden Euro erhalten würde. Die deutschen Unternehmen RWE, EnBW und E.ON / PreussenElektra teilen sich die restlichen 1 Milliarde Euro.

Im Gegenzug müssen die Unternehmen alle Klagen fallen lassen, einschließlich eines Falls, den Vattenfall vor ein internationales Schiedsgericht in Washington gebracht hat.

Die Vereinbarung muss endgültig von den Vorständen der Unternehmen genehmigt werden und unterliegt einer Untersuchung durch die Wettbewerbsbehörde der Europäischen Union, die kürzlich eine Untersuchung einer ähnlichen Vereinbarung zwischen Deutschland und Kohlekraftwerken eingeleitet hat.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Freitag wird die Windenergie bis 2020 die größte Stromquelle in Deutschland sein. Das waren 25,6% der im letzten Jahr im Land erzeugten 502,6 Terawattstunden Strom, gefolgt von Kohle mit einem Anteil von 24,8%. Die Kernenergie erzeugte im Jahr 2020 12,1% des Stroms in Deutschland.

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

More from Wolfram Müller

Lufthansa strebt Kosten an, legt Gewinnziel für Reise-Start-up fest

Dieser Inhalt wurde am 15. Juni 2021 – 10:20 Uhr veröffentlicht 15....
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.