Deutschland und Chile unterzeichnen Abkommen zur Stärkung der Zusammenarbeit bei Wasserstoff

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier trägt eine Gesichtsmaske, während er neben einem Auto posiert, um in Berlin, Deutschland, 10. Juni 2020 die Wasserstoffstrategie der Bundesregierung vorzustellen. John Macdougall / Pool über REUTERS

FRANKFURT, 29. Juni (Reuters) – Deutschland und Chile haben am Dienstag eine Absichtserklärung für eine bilaterale Wasserstoffproduktions- und Handelsallianz unterzeichnet, um zu versuchen, eine Lieferkette für erneuerbaren Wasserstoff zwischen den Ländern zu erleichtern, teilte das Wirtschaftsministerium in einer Pressemitteilung mit.

Die beiden werden eine Arbeitsgruppe einrichten, um Wasserstoffeinsparungen zu entwickeln und machbare Projekte auf der Grundlage einer ersten Energiepartnerschaftsvereinbarung aus dem Jahr 2019 zu identifizieren, sagte er.

Wirtschaftsminister Peter Altmaier sagte, die Zusammenarbeit mit Chile sei wichtig, da große deutsche Energieunternehmen neue Handelsrouten für Wasserstoffimporte als saubere Alternative zu fossilen Brennstoffen betrachten. Weiterlesen

„Grüner Wasserstoff ist ein wichtiger Baustein, um unsere Klimaziele zu erreichen“, sagte Altmaier.

„Wir setzen auf strategische Partnerschaften mit Ländern, in denen grüner Wasserstoff und seine Derivate effizient und gewinnbringend erzeugt werden können.“

Im Dezember beteiligte sich das Ministerium mit 8,2 Millionen Euro (9,76 Millionen US-Dollar) an einer von Siemens Energy (ENR1n.DE) (SIEGn.DE) geplanten chilenischen Wasserstoffanlage.

($ 1 = € 0,8404)

Berichterstattung von Vera Eckert Redaktion von David Goodman

Unsere Standards: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

Written By
More from Heine Thomas

Corona News: RKI registrierte 16.362 Neuinfektionen – Politik

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) fordert die Bürger auf, wegen des Kontaminationsrisikos am...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.