Deutschland verhängt strengere Einreisebestimmungen für Einreisende aus Spanien, den Niederlanden und Georgien

Deutschland hat beschlossen, Spanien, die Niederlande und Georgien in die Liste der gefährdeten Gebiete aufzunehmen, was bedeutet, dass die Einreise aus diesen drei Ländern bei der Einreise in deutsches Hoheitsgebiet strengeren Beschränkungen unterliegt.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts werden Länder auf die Liste der Hochinzidenzgebiete gesetzt, die in den letzten sieben Tagen mehr als 200 Infektionen pro 100.000 Einwohner festgestellt haben.

Nach den neuen Regeln müssen ab Dienstag, 26. Juli, alle Personen, die aus Spanien, den Niederlanden und Georgien einreisen, ein negatives COVID-19-Testergebnis oder einen medizinischen Nachweis über die Genesung des Inhabers oder einen Impfnachweis vorlegen.

Zuvor hatte SchengenVisaInfo.com berichtet, dass Deutschland fünf verschiedene COVID-19-Impfstoffe anerkennt, darunter auch Covishield.

Für ungeimpfte Reisende aus Spanien, den Niederlanden oder Georgien haben die deutschen Behörden angekündigt, dass sie der Quarantänepflicht unterliegen.

Somit ist jede noch nicht geimpfte Person, die aus einem der drei oben genannten Länder stammt, verpflichtet, sich unmittelbar nach ihrer Ankunft in Deutschland in Quarantäne zu begeben und sich für zehn Tage selbst zu isolieren.

Es wurde jedoch darauf hingewiesen, dass die Selbstisolationszeit verkürzt werden kann, wenn nach dem fünften Tag der Isolation ein negativer COVID-19-Test eingereicht wird, berichtet SchengenVisaInfo.com.

Darüber hinaus stellte das Auswärtige Amt fest, dass folgende Personengruppen von der Quarantänepflicht ausgenommen sind:

  • Personen, die ohne Zwischenstopp in belastete Gebiete gereist sind
  • Menschen, die Deutschland als Transitland nutzen
  • Personen, die Deutschland innerhalb von 24 Stunden nach Einreise verlassen und Personen, die sich vor der Einreise nicht länger als 24 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben

Mit Ausnahme der neu hinzugekommenen Länder umfasst Deutschlands Liste der Hochinzidenzgebiete auch Argentinien, Bolivien, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Kuba, Zypern, Ecuador, Ägypten, Fidschi, Indien, Indonesien, Iran, Kuwait, Libyen, Malaysia, Mongolei, Nepal, Oman, Paraguay, Peru, Portugal, Russland, Seychellen, Sudan, Surinam, Syrien, Tansania, Tunesien, Vereinigtes Königreich.

Im Gegensatz zu Ländern auf Deutschlands Liste der Hochrisikogebiete erlaubt Deutschland die uneingeschränkte Einreise in die meisten EU-Mitgliedstaaten und mehrere Drittstaaten, die auf der EU-Liste stehen.

Written By
More from Heine Thomas

Deutschland forderte, den Verkauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor bis 2025 zu verbieten, um die Klimaziele zu erreichen

Ein Verkaufsverbot für neue Verbrennungsmotoren bis 2025 würde am meisten dazu beitragen,...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.