Deutschland verurteilt die Drohungen des türkischen Präsidenten Erdogan gegen Griechenland

Deutschland hat die Drohungen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen Griechenland verurteilt, wobei der stellvertretende Sprecher der Bundesregierung, Wolfgang Buchner, am Freitag sagte, Berlin halte es nicht für fair, Griechenland zu bedrohen oder feindliche Äußerungen gegenüber Griechenland abzugeben.

„Wir machen immer deutlich, dass wir es nicht für richtig halten, feindselige Drohungen oder Äußerungen gegen Nachbarn abzugeben. Das macht die Regierung bei jeder Gelegenheit deutlich. Das macht auch das Auswärtige Amt immer deutlich“, sagte Buchner und fügte hinzu: „ Ich glaube aber nicht, dass wir über jeden Satz, der gesprochen wird, viel reden sollten.“

Er sei insbesondere gefragt worden, welcher Bundeskanzler Olaf Scholz Denken Sie an Erdogans jüngste Drohungen an Griechenland, wie seine Aussage, dass die Türkei „in der Nacht kommen wird …“

Deutsch Bundeskanzler Olaf Scholz reist an Athen Mittwoch, 26. Oktober, live aus Paris, teilte der stellvertretende Sprecher der Bundesregierung, Wolfgang Buchner, am Freitag mit.

Laut Buchner ein Treffen mit dem Ministerpräsidenten Kyriakos Mitsotakis findet am Donnerstag statt, wo um 12:00 Uhr eine gemeinsame Pressekonferenz angesetzt ist. Es folgt ein Arbeitsessen.

Wie Buchner feststellte, stehen bilaterale und aktuelle wirtschaftliche und europäische Themen auf der Tagesordnung des Treffens. Scholz wird am Nachmittag desselben Tages nach Berlin aufbrechen.

[ANA]
Written By
More from Heine Thomas
Deutschland prüft, ob die Gaspreisdämpfung für Verbraucher vorgezogen werden kann
BERLIN, 23. Oktober (Reuters) – Bundesfinanzminister Christian Lindner sagte am Sonntag, es...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.