Deutschlands LNG-Terminals kosten mehr als das Doppelte: Bericht

BERLIN

Die Kosten für das geplante Terminal für verflüssigtes Erdgas (LNG) werden Deutschland 3,5 Milliarden Euro mehr kosten als geplant, berichtete das Nachrichtenmagazin Spiegel.

Insgesamt seien derzeit rund 6,56 Milliarden Euro an Haushaltsmitteln vorgesehen, bestätigte das Bundeswirtschaftsministerium am Montag.

Bisher waren für die LNG-Terminals 2,94 Milliarden Euro budgetiert. Die Erhöhung sei aufgrund der sich dynamisch entwickelnden Lage „notwendig“, so das Wirtschaftsministerium.

Das Ministerium teilte zudem mit, dass in „umfassenden Beratungen mit zahlreichen Beteiligten“ nun weitere Kosten ermittelt und zunächst prognostizierte Kosten realisiert worden seien. Darin enthalten sind Betriebskosten und Kosten für zusätzliche Infrastrukturmaßnahmen an Land.

„Insbesondere die Reduzierung und anschließende Einstellung der russischen Gaslieferungen macht dies zwingend erforderlich“, fügte sie hinzu.

Aus Dokumenten des Haushaltsausschusses geht auch hervor, dass zwei der Terminals für 15 statt wie ursprünglich geplant 10 Jahre gemietet werden sollten.

Den Unterlagen zufolge hat der Spiegel berichtet, dass Deutschland die Option ausgehandelt hat, die Frist auf 10 Jahre zu verkürzen, aber dies muss bereits im nächsten Jahr entschieden werden.

Im Parlament gab es Kritik von der Opposition. Victor Perli, Haushaltsexperte der Linkspartei Die Linke, sagte dem Spiegel, die Koalition habe sich mit dem alternativlosen Einsatz von LNG-Gas erpressbar gemacht und müsse nun Milliarden nachzahlen.

Grünen-Haushaltspolitiker Sven Christian Kindler sagte: „Kurzfristig muss die Gasversorgung gesichert werden, aber wir müssen aufpassen, dass wir dabei keine fossilen Speicherkapazitäten für die Zukunft schaffen. Wir brauchen mehr Klarheit im Haushaltsausschuss über die Kosten und.“ Risiken von LNG-Projekten.“


Die Website der Anadolu Agency enthält nur einen Teil der Nachrichten, die Abonnenten im AA News Broadcasting System (HAS) angeboten werden, und zwar in zusammengefasster Form. Bitte kontaktieren Sie uns für Abonnementoptionen.

More from Wolfram Müller
Deutsche Bank: Archegos Capital hat sich klammheimlich an der Deutschen Bank beteiligt
Börsengerüchte schwirren darüber, dass Deutschlands führende Bank, die Deutsche Bank, von den...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.