Die Deutsche Welle zensiert die kritische Berichterstattung Israels

BERLIN

Der deutsche internationale Sender Deutsche Welle (DW) beschränkte die kritische Berichterstattung über Israel, indem er die besondere Verantwortung des Landes gegenüber dem jüdischen Staat aufgrund des Holocaust zitierte.

Die Redaktion der DW hat ihren Reportern und Redakteuren verboten, über die Verbrechen der israelischen Regierung an der Apartheid und der Verfolgung von Palästinensern zu berichten.

Das zweiseitige interne Dokument, das durchgesickert und in den sozialen Medien geteilt wurde, wies darauf hin, dass das Erbe des Holocaust und die besondere Verantwortung Deutschlands gegenüber Israel die Eckpfeiler der Verfassung des Landes und seiner Außenpolitik bleiben.

“Als DW stellen wir niemals das Recht Israels in Frage, als Staat zu existieren, und erlauben es den Menschen in unserer Berichterstattung nicht, dies zu tun”, sagte Channel-Redakteurin Manuela Kasper. -Claridge.

„Wir sprechen nie von einer israelischen ‘Apartheid’ oder einem israelischen ‘Apartheid-Regime’ in Israel. Wir vermeiden es auch, von “Kolonialismus” oder “Kolonialisten” zu sprechen “, heißt es in dem Dokument.

„Wir respektieren die Meinungs- und Meinungsfreiheit sowie das Recht der Menschen, eine der beteiligten Parteien zu kritisieren. Kritik an Israel wird jedoch zu Antisemitismus, wenn versucht wird, den Staat Israel oder das jüdische Volk und die jüdische Kultur an sich zu trüben, zu diskreditieren und zu delegitimieren “, fügte er hinzu.

Die Deutsche Welle wurde lange Zeit für ihre voreingenommene Berichterstattung über die Aggression der israelischen Regierung gegen Palästinenser in den besetzten Gebieten kritisiert.

HRW beschuldigt Israel der Apartheid

Internationale Menschenrechtsorganisationen werfen der israelischen Regierung weiterhin Apartheid, systematische Unterdrückung und unmenschliche Handlungen gegen Palästinenser vor.

In einem kürzlich veröffentlichten Bericht sagte Human Rights Watch (HRW), dass die israelischen Behörden Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Verbrechen der Apartheid und Verfolgung gegen Palästinenser begehen.

“Die Schlussfolgerung basiert auf einer allgemeinen Politik der israelischen Regierung, die darauf abzielt, die Herrschaft der israelischen Juden über Palästinenser und die schwerwiegenden Missbräuche gegen Palästinenser, die im besetzten Gebiet, einschließlich Ostjerusalem, leben, aufrechtzuerhalten”, sagte HRW in seiner Erklärung. 213 Seiten Bericht, veröffentlicht im letzten Monat. .

“Auf dem besetzten Gebiet bedeutet die Schwere der Unterdrückung, einschließlich der Auferlegung eines drakonischen Militärregimes gegen die Palästinenser, während israelischen Juden, die getrennt auf demselben Gebiet leben, ihre vollen Rechte nach dem israelischen Zivilrecht in Bezug auf Rechte eingeräumt werden, eine systematische Unterdrückung. notwendig für die Apartheid “, sagte HRW.

Israels Luftangriffe auf Gaza

Nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums wurden seit letzter Woche mindestens 200 Palästinenser bei israelischen Angriffen auf Gaza getötet, darunter 59 Kinder und 35 Frauen. Bei der israelischen Offensive wurden mehr als 1.305 Menschen verletzt und Dutzende Gebäude zerstört oder beschädigt.

Zehn Israelis wurden ebenfalls durch Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen getötet.

Die jüngsten Spannungen, die in Ostjerusalem während des muslimischen heiligen Monats Ramadan begannen, haben sich nach israelischen Angriffen auf Anbeter auf dem Gelände der Al-Aqsa-Moschee und des Viertels Sheikh Jarrah auf Gaza ausgewirkt.

Israel besetzte Ostjerusalem, wo sich Al-Aqsa befindet, während des arabisch-israelischen Krieges von 1967. 1980 annektierte es die gesamte Stadt in einem von der internationalen Gemeinschaft nie anerkannten Schritt.

Die Website der Anadolu Agency enthält nur einen Teil der Artikel, die Abonnenten des AA News Broadcasting System (HAS) angeboten werden, und zwar in zusammengefasster Form. Bitte kontaktieren Sie uns für Abonnementoptionen.

Written By
More from Heine Thomas

Polizei in Nordrhein-Westfalen: Rechtsextremistische Gruppen ausgesetzt

Berichten zufolge tauschten sie Hakenkreuze und Bilder von Flüchtlingen in Gaskammern aus:...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.