Die DFB-Pokal-Action startete erneut perfekt in die neue Saison

Nach einem unglaublichen DFB-Pokal-Wochenende, das heute zu Ende ging, ist mir aufgefallen, dass Deutschland wirklich zu verstehen scheint, wie man eine Fußballsaison beginnt. Vielleicht ist es Nostalgie, denn als gebürtiger US-Amerikaner bringen Pokalspiele eine erhöhte Bedeutung und Kontrolle, ähnlich der Playoff-Action im amerikanischen Stil. Die deutschen Klubanhänger sind von Anfang an in einer Überlebens- und Vorsprungssituation verankert, und große Vereine stehen unter einem sofortigen Leistungsdruck, dem alle anderen europäischen Nationen nacheifern sollten.

Große Vereine reisen und treten in der ersten Runde an

Wir haben nicht nur Pokal-Action zum Saisonstart, sondern haben auch die Möglichkeit, die größeren Vereine sofort zu sehen. Andere Ligen wie England sehen ihre traditionellen Kräfte zu einem späteren Zeitpunkt in das Turnier einfließen. Um dem englischen Verband gerecht zu werden, haben sie zwei nationale Pokale und mehr Klubs im Wettbewerb, was es für sie auf ihre Weise schwierig macht. Wie auch immer, man könnte immer enttäuscht sein, einen KO-Pokalwettbewerb zu haben und nicht in der Lage zu sein, Leute wie zu sehen Manchester United oder Liverpool.

Nicht nur die deutschen Spitzenklubs nehmen in der ersten Runde am Turnier teil, auch die 32 besten Klubs reisen zu den Eröffnungsspielen auswärts an, was den Mannschaften der unteren Liga einen leichten Vorteil verschafft. Da die Fans beginnen, in die Stadien zurückzukehren, ist es für kleine Teams wohl mehr denn je ein Vergnügen, Giganten wie Borussia Dortmund oder zu begrüßen Bayern München in ihrem ursprünglichen Stadium. Während die großen Jungs dazu neigen, die Arbeit zu erledigen, und das manchmal schnell, gibt es immer eine Chance für ein kleines Team, eine Gelegenheit zu ergreifen. Ein glücklicher Absprung oder ein 50/50-Anruf kann den Applecart rocken und gleichzeitig endloses Drama und großartige Unterhaltung bieten. Die Magie von Riesen, die tagesgewinnende Elritzen töten, macht Krawatten zu etwas Besonderem, auch wenn der Traum meistens scheitert.

Drama letztes Wochenende

Während unser geliebter Borussia Dortmund dank einer starken Leistung gepaart mit einem Hattrick von Erling Haaland den Drittligisten Wehen Wiesbaden leicht schlagen konnte, hatten andere Bundesligisten Probleme. Die Schwarzen und die Gelben Gegner am kommenden Wochenende, Eintracht Frankfurt, verlor mit 0:2 gegen den SV Waldhof Mannheim 07. Adler wurden nicht nur fassungslos, sondern vor allem dominiert vom Drittligisten mit 9 Torschüssen gegen die Clubs der 1. Bundesliga der Regionalliga Nordost, der deutschen Viertligisten.

Der Amerikaner Josh Sargent sollte ein letztes Mal für Werder Bremen spielen, bevor er in die Premier League nach Norwich City wechseln darf. Sargent merkte jedoch, dass er nicht alles geben konnte und zog sich aus dem Wettbewerb zurück, als Bremen am Ende gegen Osnabrück 0:2 verlor. Viele Bundesligisten haben die Verlängerung überstanden wie Bochum, Köln, Wolfsburg, Hoffenheim und Mainz im Elfmeterschießen. Wolfsburg brach jedoch die DFB-Pokal-Regeln, indem er beim Sieg über Preußen Münster einen sechsten Einwechselspieler einsetzte. Sollte Münster beim DFB Beschwerde einreichen, könnte Wolfsburg in die endgültige Liste dieses Pokal-Kreuzzugs aufgenommen werden.

Urteil

Es gibt keinen K.-o.-Wettbewerb und basierend auf diesen Ergebnissen ist kein Verein sicher, dass er ohne gute Leistungen weiterkommt. Der DFB-Pokal ist immer ein großer Gewinn für jeden Verein, und der DFB legt mit seiner Organisation des Turniers eine gute Basis für die Begeisterung. Indem sie sich nicht mit den großen Vereinen beschäftigen, schaffen sie eine Atmosphäre des Fairplay, an der fast jeder Verein teilnehmen kann. Wenn andere Länder ihren nationalen Pokalwettbewerb wieder in den Vordergrund rücken wollen, sollten sie vielleicht einen Blick auf Deutschland werfen.

Written By
More from Heine Thomas

Deutsche Proteste gegen die Sperrung führten laut Studienergebnissen zu mehr Coronavirus-Fällen – POLITICO

BERLIN – Proteste gegen die Coronavirus-Beschränkungen der Bundesregierung führten gegen Ende des...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.