Die kontroversen Bewertungen sind keine Überraschung

In einer perfekten Welt werden wir uns immer einig sein. Jeder wird die gleiche Wertschätzung aussprechen, es wird keine einstündigen Podcasts zu kontroversen Themen geben und die Wahlkämpfe dieser Welt werden schnell entschieden. Aber wäre das nicht irgendwo langweilig? Diskussionen sind der Puls einer Gesellschaft.

Die letzte große Diskussion betrifft das brandneue Remake des legendären Gangster-Abenteuers Mafia. Ein Remake dessen, was wahrscheinlich (in diesem Fall besteht noch Einigkeit) eines der besten Story-Spiele aller Zeiten sein wird. Es war so gut, dass seine Nachfolger dieses Gefühl von da an nie mehr zurückbringen konnten. Klar, die Hände schießen jubelnd hoch, wenn solch ein Klassiker in einem neuen Look zurückkehrt.

Aber das Endprodukt teilt die Menschheit. Wenn Sie unseren Test gelesen haben oder unser Video bereits gelesen haben, wissen Sie: Wir bei GameStar sind nicht Teil davon. Mein Team und ich genießen das Remake und belohnen daher die Mafia: Definitive Edition mit einem scharfen Peak von 88 Punkten.

Mafia: Definitive Edition im Rückblick - Alles, was wir wollten

261
32

mehr zum Thema

Mafia: Definitive Edition im Rückblick – Alles, was wir wollten

Damit sind wir nicht allein. Auf Metacritic gibt es zahlreiche Klassifizierungen jenseits der 80er Jahre und einige überschreiten sogar die Klanggrenze der 90er Jahre. Trotzdem steht das Spiel Durchschnitt 78. Das Spiel erreicht nicht nur die höchste Bewertung, sondern ist auch sehr moderat und sogar verdammt schlecht. Was ist dort passiert? Erlebt jeder das Spiel anders? Das glaube ich nicht. Ich denke viel mehr, dass es verschiedene Gründe dafür gibt, und ich hatte es ein bisschen vor der Veröffentlichung erwartet.

Der Autor:

Fabiano ist mit der Mafia aufgewachsen. Nein, nicht weil er halb Italiener ist. Für ihn war das Gangster-Epos jedoch schon in jungen Jahren so prägend, dass ihm bei späteren Schützen oft die Munition ausging. Er war es nicht gewohnt, “nur um auf der sicheren Seite zu sein” aufzuladen. Es verschwendet Munition! Gerade weil ihm das Original so viel bedeutete, war er sehr skeptisch gegenüber dem Remake und hatte das Bedürfnis, sich über alles zu beschweren. Endlich konnte er sehen, was die Entwickler hier machten und dann im Jahr 2020 mehr Spaß als je zuvor haben. Aber nicht alle fühlten sich so.

Was macht das Remake für viele falsch?

Kurz gesagt, was mich an dem Remake am meisten begeistert hat: Es ergänzt das Original, ohne redundante Inhalte hinzuzufügen oder die Atmosphäre und die Geschichte zu ruinieren. Aber genau hier sind die Kritiker süchtig. Wenn ich mir die negativen Bewertungen ansehe, erregen immer drei Punkte meine Aufmerksamkeit.

  1. Kein Vergleich zu modernen Open-World-Spielen: Die Struktur des Remakes wird manchmal als “seltsam” bezeichnet. Die offene Welt wird kaum genutzt. Stattdessen bleibt die Mafia weitgehend linear. Selbst in der freien Fahrt hat der Spieler wenig zu tun. In den letzten Jahren sind viel bessere Spiele erschienen, die das Konzept einer offenen Welt erheblich weiterentwickelt haben.
  2. Lenkt selbstberuhigend: Oft beschweren sich die Leute über Tommys Dienst und die Fahrzeuge. Die Shooter-Einstellungen sind eher Genre-Standard als äußerst unterhaltsam, und insbesondere die Kämpfe sind nicht inspiriert. Es gibt auch nur eine sehr kleine Auswahl an Schusswaffen.
  3. Nicht alles wie zuvor: Diese Bewertungen können hauptsächlich von der Community oder auf Steam-Bewertungen gefunden werden. Denn auch wenn das Remake nahe am Original bleibt, gibt es immer noch Änderungen. Straßenbahnen können nicht mehr benutzt werden, Lucas Bertone weist keine sekundären Aufgaben mehr zu und so weiter.

Abhängig von der Test- oder Dampfbewertung werden unterschiedliche Prioritäten festgelegt. Wenn die Bewertung jedoch nicht schlecht ist, ist mindestens einer dieser drei Punkte meistens entscheidend. Am Ende ist es nicht überraschend. Die Mafia war schon immer ein merkwürdiger Fall. Ich bin fast unmöglich, alle hier zufrieden zu stellen.

Der Automechaniker Lucas ist immer noch dabei, gibt uns aber nach einer Mission keine zwielichtige Arbeit mehr. Dafür wird die Geschichte noch weiter komprimiert. Der Automechaniker Lucas ist immer noch dabei, gibt uns aber nach einer Mission keine zwielichtige Arbeit mehr. Dafür wird die Geschichte noch weiter komprimiert.

Was erwarten wir von einem Remake?

Ob diese drei Punkte ausreichen, um Mafia: Definitive Edition zu verurteilen, ist letztendlich eine Frage der Interpretation. Wie so oft stellt sich die Frage, was wir tatsächlich von einem Remake erwarten. Erfassen Sie den Geist des Originals oder modernisieren Sie alles so, dass es immer noch mit neueren Wettbewerbern mithalten kann. Die Beschwerde über die Mafia-Welt ist ein Hinweis darauf.

Warum eine völlig offene Welt aufbauen, um von einer Mission zur nächsten zu fahren? Dies wäre natürlich eine Gelegenheit gewesen, die Welt mit vielen weiteren Aktivitäten hier zu füllen. Kaufen Sie Packungen und trinken Sie vielleicht ein Bier mit Paulie und stolpern Sie dann nach Hause. Aber im Fall von Mafia denke ich, dass dies den Spielfluss stören wird.

Im Original hatte die Open World nicht den gleichen Zweck wie der GTA-Wettbewerb. Es trägt zum Geisteszustand bei und ermöglicht das Jagen von Autos durch die Straßen. Aber Zeitverschwendung zwischen den Missionen würde die Erzählgeschwindigkeit und damit die äußerst wichtige Geschichte unterbrechen. Wer den Geist des Originals respektiert, sollte ihn vermeiden.

Schließlich bekommen Sie nicht mehr als zuvor. Dieser Konflikt war absehbar, da das Original bereits für seine bühnenartige Welt kritisiert werden konnte. Es war einfach nicht so schlimm, weil wir nichts über einen Horizont wussten: Zero Dawn oder Witcher 3.

Remasters und Remakes: Wie sollen wir es richtig testen?



PLUS

30:42


Remasters und Remakes: Wie sollen wir es richtig testen?

Keine leichte Aufgabe

Wenn wir uns aber die beiden anderen Punkte ansehen, kann Hangar 13 nur verlieren. Die Pfundmechanik wird keinen Innovationspreis gewinnen. Aber auch hier ist Ruhe ein kleiner Teil des Konzepts.

Dies ist kein Uncharted, in dem ein unverwundbarer Nathan Drake durch die Level jagt. Wir spielen einen Taxifahrer. Entweder entwickelt die Karte den Teil der Geschichte im Spiel oder sie wirft das Konzept über Bord.

Und wenn sie dies tun, geraten sie in Schwierigkeiten mit Menschen, die sich über Änderungen am Original ärgern. Entwickler müssen auf Schritt und Tritt entscheiden, was sie können und was sie ändern müssen. Es ist unglaublich schwierig, hier einen guten Mittelweg zu finden. Ich denke, Hangar 13 hat es unglaublich gut gemacht.

Aber ich bin nicht überrascht, dass andere enttäuscht sind. Einige erwarten einfach keine Kompromisse von einem Remake, sondern tendieren eher in eine Richtung. Und gerade bei einer so ungewöhnlich offenen Welt und einem so realistischen Fokus wie bei der Mafia führen diese Richtungen zu sehr weit entfernten Orten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.