Ein 50 Meilen breiter Schwarm fliegender Ameisen sah auf dem britischen Wetterradar wie Regen aus

Ein 50 Meilen breiter Schwarm fliegender Ameisen sah auf dem britischen Wetterradar wie Regen aus
Das Großbritanniens Met Office gemeinsame Radarbilder, die die Ameisen zeigten, die über den südöstlichen Teil des Landes flogen.

Es sah aus wie Regen auf dem Radar, aber ein Meteorologe der Wetteragentur des Landes sagte, es sei zu dieser Zeit “trocken, heiß und sonnig”. Der Schwarm war am Freitagmorgen etwa zwei Stunden lang auf dem Radar zu sehen.

Die Satelliten der Prognostiker zeigten nicht genug Wolken, um Regen in der Gegend zu erzeugen, sagte sie.

Sie vermuteten Insekten, weil die Partikel nicht wie Regentropfen aussahen und länger als breit waren – wie ein Käfer.

Ihre Vermutung wurde bestätigt, als die Leute in der Gegend anfingen, mit den Hashtags #flyingants und #flyingantday über den Schwarm zu posten.

Es gab auch Berichte im Osten des Landes, die nicht auf dem Radar auftauchten, sagte sie.

Die Ameisen sind in Großbritannien zu einer Sommertradition geworden und viele Menschen nennen ihren jährlichen Auftritt Flying Ant Day.
Das Phänomen tritt auf, wenn junge Ameisenköniginnen, gefolgt von Männchen, ihre Nester verlassen, um sich zu vermehren und neue Kolonien zu gründen. Die Wetterbedingungen müssen genau richtig sein, weshalb sich so viele Ameisen gleichzeitig für den Start entscheiden Königliche Gesellschaft für Biologie (RSB).

Sie mögen ärgerlich sein, aber die Ameisen sind laut RSB auch gut für die Umwelt. Sie verbessern die Bodenfruchtbarkeit und belüften den Boden, sodass mehr Wasser, Sauerstoff und Nährstoffe die Wurzeln der Pflanzen erreichen und als Nahrung für Vögel und andere Raubtiere dienen können.

Die Ameisen sind nicht schädlich, daher schlägt der RSB vor, sie zu ignorieren, bis sie alleine losfliegen.

Written By
More from Lukas Sauber

Joe Harris von Nets riskiert den Zahltag einer freien Agentur, um beim NBA-Neustart zu spielen

Joe Harris ist ein uneingeschränkter Free Agent ohne Spieleroption. Für die Nets-Stürmer...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.