Europeana Research Collaboration: Museum für Naturkunde, Berlin

Über die Einrichtung

Das „Museum für Naturkunde Berlin – Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung“ ist ein integriertes, forschungsbasiertes Museum, das 1810 gegründet wurde und heute Teil der Leibniz-Gemeinschaft ist, die hundert Forschungseinrichtungen in ganz Deutschland verbindet. Das Museum gilt weltweit als eine der bedeutendsten Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der biologischen und geologischen Evolution und Biodiversität. Besonderes Augenmerk legt sie auf Citizen Science.

Über das Projekt

Das vom Europeana Research Grants-Programm finanzierte Projekt baute auf einer Reihe von drei Workshops (in digitalen und hybriden Formaten) mit Fachleuten auf, die an Archiven und Sammlungen des kulturellen Erbes arbeiten; Wissenschaftler, die sich auf das Anthropozän (das „Zeitalter der Menschheit“) konzentrieren; und Experten für digitale und partizipative Praktiken. Die Workshops erkundeten die Herausforderungen einer transdisziplinären, digitalen und partizipativen Arbeit mit „anthropozänen Objekten“ und schlossen die Lücke zwischen Natur- und Kulturerbe.

Die Workshops widmeten sich Fragen und erkundeten gleichzeitig die Herausforderungen einer transdisziplinären, digitalen und partizipativen Arbeit mit „anthropozänen Objekten“. Sie diskutierten:

  • Was ist ein Anthropozän-Objekt?

  • Wie kann es gesammelt werden und wer sammelt (und besitzt) es?

  • Wie kann es gespeichert und gespeichert werden?

  • Wie könnten zukünftige Sammlungspraktiken und Archive des Anthropozäns aussehen?

Der Bericht

Die Workshops gaben einen umfassenden interdisziplinären Überblick über die aktuellen Diskussionen zum Anthropozän und zu musealen Praktiken. Die Ergebnisse konvergierten in a Bericht veröffentlicht auf RIO | Plattform für Forschungsideen und -ergebnisse. Dieses Stück kann von jedermann genutzt werden, um sich dem Thema Anthropozän und Kulturerbe zu nähern, es zu erforschen und die eigene Arbeit unter diesem Gesichtspunkt zu reflektieren. Es liefert auch Ideen für die weitere Zusammenarbeit.

Unten können Sie eine gekürzte Version des Berichts herunterladen.

More from Wolfram Müller
Metamaterial verbessert die chiralen Nanopartikelsignale erheblich
Nachrichtenpunkt – Die linke Hand sieht im Spiegel aus wie die rechte...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.