Factbox-Deutschland Maßnahmen zum Schutz der Verbraucher vor steigenden Energiepreisen Von Reuters

©Reuters. Bundeskanzler Olaf Scholz (auf dem Bildschirm), Wirtschaftsminister Robert Habeck und Finanzminister Christian Lindner nehmen am 29. September 2022 im Kanzleramt in Berlin an einer Pressekonferenz zum Umgang mit hohen Gaspreisen Teil. REUTERS / Lisi Niesner

BERLIN (Reuters) – Deutschland hat am Donnerstag einem „Verteidigungsschild“ in Höhe von 200 Milliarden Euro (194 Milliarden US-Dollar) zugestimmt, um Unternehmen und Verbraucher vor den Auswirkungen steigender Energiepreise zu schützen, was die Regierung als Machtdemonstration in einem „Energiekrieg“ bezeichnete. gegen Russland.

Hier sind die Details des Hilfepakets:

ENERGIEVERSORGUNG AUSBAUEN

Die Regierung wird erneuerbare Energien fördern, Flüssigterminals entwickeln, mit Ländern zusammenarbeiten, die möglicherweise über neue Gasfelder verfügen, und auf die Ausweitung europaweiter Investitionen in eine wasserstoffkompatible Pipeline-Infrastruktur drängen.

BREMSE DER STROMPREISE

Für Verbraucher und Unternehmen gilt die Bremse, wobei Grundverbräuche für Verbraucher und kleine und mittlere Unternehmen bezuschusst und Mehrverbräuche zu marktüblichen Preisen abgerechnet werden. Eine genaue Zahl wurde nicht genannt.

BENZIN PREISBREMSE

Die Maßnahme wird vorübergehend sein und privaten Haushalten und Unternehmen zugutekommen, indem sie die Preise auf ein überschaubareres Niveau senkt. Die genaue Ausgestaltung der Preisobergrenze und ihrer Leitlinien wird nach den für Mitte Oktober erwarteten Ergebnissen einer Expertenkommission festgelegt.

REAKTIVIERUNG DES WIRTSCHAFTSSTABILISIERUNGSFONDS

Über den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (ESF) finanziert die Regierung die Gaspreisobergrenze sowie die zur Eindämmung der Strompreise notwendigen Barmittel und Subventionen. Der ESF wurde ursprünglich 2020 eingeführt, um die Fluggesellschaft Lufthansa während der Pandemie zu retten.

Die Regierung wird die großen kurzfristigen Gewinne abschöpfen, die einige Energieunternehmen während der Krise erzielt haben. Unternehmen, die aufgrund der Folgen des russischen Krieges in der Ukraine zu kämpfen haben und denen die Zügel der Gas- und Energiepreise nicht ausreichend helfen, können ebenfalls staatliche Unterstützung erhalten.

KEINE GASSTEUER AUF DEN VERBRAUCH

Die Regierung wird eine geplante Gassteuer streichen, die am 1. Oktober in Kraft treten sollte, um Unternehmen zu helfen, die unter hohen Spotmarktpreisen zu kämpfen haben, um sinkende russische Ströme zu ersetzen.

Stattdessen wird die Regierung maßgeschneiderte Lösungen für angeschlagene Großunternehmen wie SEFE, VNG und Uniper einführen.

MWST.-SENKUNG FÜR GAS

Die Regierung wird die Mehrwertsteuer (MwSt.) auf Gas bis zum Frühjahr 2024 von 19 % auf 7 % senken und die Steuerermäßigung auch auf Fernwärme ausdehnen.

Written By
More from Heine Thomas
IMO-Deutschland-Projekt zur Reduzierung der Emissionen aus dem Seeverkehr in Asien
(Mit freundlicher Genehmigung von IMO) IMO und Deutschland unterzeichnen Vereinbarung zur Entwicklung...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.