Hamburg: 80 junge Leute ohne Ticket fahren im Zug zu Polizisten – Inlandsnachrichten

Hamburg – Erst kein Ticket und dann richtig loslegen. Einige Lokführer haben dies wahrscheinlich schon einmal gesehen. Aber in einem Zug in Richtung Hamburg wurden über 80 Menschen beim Ausweichen erwischt – und flippten dann aus!

Mehr als 80 Aktivisten einer kurdischen Jugendbewegung reisten ohne Ticket in einem Zug aus Lüneburg. Während der Inspektion haben sie das Zugschiff massiv gemobbt.


Ein Demo-Teilnehmer sitzt mit gefesselten Händen auf dem BodenFoto: Michael Behns

Der Zug hielt gestern am Bahnhof in Bardowick an, wo die Bundespolizei mit mehr als 200 Beamten und Unterstützung durch andere Rettungsdienste der Staatspolizei im Einsatz war.

Auf der Seite der Station blieben viele „Menschen unkooperativ“, und Polizisten traten und schlugen, wie die Lüneburger Polizei ankündigte. Einige Beamte wurden leicht verletzt.


Polizisten wurden bei der Auseinandersetzung verletzt

Polizisten wurden bei der Auseinandersetzung verletztFoto: Michael Behns

Die Identität von mehr als 80 Personen wurde bestimmt, hieß es. Sie erwarten „ein Strafverfahren wegen betrügerischer Leistung“. Darüber hinaus wurden mehrere Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibehörden eingeleitet. Die Überprüfung der personenbezogenen Daten ergab, dass etwa ein Dutzend der Reisenden ohne Erlaubnis in Deutschland blieben, darunter drei junge Menschen.

Nach Angaben der Polizei handelte es sich bei den Reisenden um Demo-Teilnehmer, die seit dem 5. September in Hannover und den Bezirken Celle, Uelzen, Lüneburg und Harburg protestiert hatten. Nach zwei Nächten in einem Lager in Lüneburg machten sich die Aktivisten auf den Weg über Winsen / Luhe nach Hamburg.

Written By
More from Heine Thomas
Offizieller deutscher Moderner Fünfkampf testet positiv auf COVID-19 in Tokio 2020
Ein Anführer des deutschen Modernen Fünfkampfteams befindet sich in einer zweiwöchigen Quarantäne,...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.