HCMC ist Investitionsziel für deutsche Unternehmen | Ho Chi Minh Stadt

Herr. Ngo Minh Chau, stellvertretender Vorsitzender des Volkskomitees von Ho-Chi-Minh-Stadt, sagte gestern Frau Kristina Vogt und die Delegation der Freien Hansestadt Bremen empfangen.

Der stellvertretende Vorsitzende Ngo Minh Chau bestätigte, dass sich die diplomatischen Beziehungen zwischen Vietnam und Deutschland seit ihrer Aufnahme im Jahr 1975 in allen Bereichen stark und effizient entwickelt haben. Im Zusammenhang mit dem Ausbruch der Covid-19-Epidemie zeigt sich das gute Verhältnis der beiden Länder durch gegenseitige Unterstützung bei der Prävention und Bekämpfung der Epidemie.

Laut Herrn. Ngo Minh Chau Der beidseitige Handelsumsatz zwischen Ho-Chi-Minh-Stadt und Deutschland wird im Jahr 2021 1,8 Milliarden US-Dollar erreichen. Deutschland hat derzeit 218 Investitionsprojekte in der südlichsten Stadt mit einem Gesamtkapital von 343 Millionen US-Dollar und liegt damit auf Platz 15 von 116 Ländern und Territorien, die in die Stadt investieren. Ho-Chi-Minh-Stadt und Bremen-Stadt haben viele Gemeinsamkeiten und ergänzende Stärken.

Die Stadt Bremen hat Stärken in Seehäfen und maritimen Dienstleistungen, die auch Bereiche sind, in denen Ho-Chi-Minh-Stadt gefragt ist. Beide sind Tore für den internationalen Austausch und wichtige Wirtschaftszentren Vietnams und Deutschlands.

Herr. Chau glaubte, dass die Delegation durch diesen Besuch in Ho-Chi-Minh-Stadt einen allgemeineren Überblick über das Potenzial der Zusammenarbeit zwischen HCMC und Bremen City bekommen werde. Zusammen mit dem EU-Vietnam-Freihandelsabkommen wird die Beziehung zwischen Ho-Chi-Minh-Stadt und Bremen-Stadt mehr Möglichkeiten zur Weiterentwicklung haben.

Herr. Ngo Minh Chau bestätigte, dass die HCMC-Behörden immer günstige Bedingungen für die Zusammenarbeit zwischen deutschen und HCMC-Unternehmen schaffen, und schlug vor, dass beide Seiten Ausbildungsprogramme studieren und Experten im Bereich Hochtechnologie und digitale Transformation austauschen sollten.

Kristina Vogt sagte, dass das Kooperationspotenzial zwischen Deutschland und Vietnam im Allgemeinen sowie zwischen Ho-Chi-Minh-Stadt und Bremen-Stadt noch sehr hoch sei. Bremen ist bereit, die Südmetropole bei der Ausbildung hochwertiger Humanressourcen zu unterstützen, um den Bedürfnissen der sozioökonomischen Entwicklung gerecht zu werden. Darüber hinaus wollte die Delegation durch diesen Besuch die Zusammenarbeit mit Berufsschulen und Sportzentren in der Stadt fördern.

Von Thuy Vu – Übersetzt von Anh Quan

Written By
More from Jochen Fabel
Die GPUs der RTX 30-Serie von NVIDIA werden am 26. Januar auf Laptops übertragen
Die neuen Grafikkarten verbessern nicht nur die Leistung, sondern verbessern auch die...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.