In Beirut brodelnde Proteste gegen die Regierung nach der Explosion des Hafens

In Beirut brodelnde Proteste gegen die Regierung nach der Explosion des Hafens

In Beirut brodeln regierungsfeindliche Proteste wegen der tödlichen Hafenexplosion, bei der mehr als 100 Menschen getötet und das Stadtzentrum dezimiert wurden.

Die Behörden setzten am Donnerstagabend Dutzende Demonstranten in der Nähe des Parlaments mit Tränengas ein, als die Bewohner die Nachlässigkeit der Regierung für die Katastrophe verantwortlich machten BBC berichtete.

Beamte glauben, dass die massive Explosion im Hafen am Dienstag durch 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat verursacht wurde, von denen die Behörden gewusst hatten, dass sie dort seit 2013 unsicher gelagert wurden.

Die Explosion verletzte weitere 5.000 Einwohner und zerstörte Wohn- und Geschäftsviertel, als das Land mit einer Wirtschaftskrise zu kämpfen hatte, die bereits durch das Coronavirus verschärft wurde.

Es wird angenommen, dass das brennbare Material, das normalerweise zur Herstellung von Düngemitteln und Sprengstoffen verwendet wird, auf einem Schiff des russischen Geschäftsmanns Igor Grechushkin transportiert wurde, der die Fracht vor etwa sieben Jahren im Hafen angeblich aufgegeben hat.

Die Behörden beschlagnahmten das Material ein Jahr später, aber es wurde in bürokratischer Schwebe im Hafen zurückgelassen, da die libanesischen Gerichte nicht festlegten, wie die Chemikalie entsorgt werden sollte. Die New York Times berichtete.

Die staatliche Nachrichtenagentur des Libanon berichtete, dass laut BBC im Rahmen einer staatlichen Untersuchung der Explosion 16 Personen in Gewahrsam genommen wurden.

Zwei Beamte sind ebenfalls zurückgetreten, darunter Marwan Hamadeh, ein Abgeordneter, der sagte, er sei nicht mehr stolz darauf, in einer „ineffektiven“ Regierung zu dienen, sowie der libanesische Botschafter in Jordanien, Tracy Chamoun.

Der französische Präsident Emmanuel Macron besuchte am Donnerstag den Ort der Explosion und forderte eine „tiefgreifende Veränderung“ der libanesischen Führung und eine internationale Untersuchung der Tragödie Abend Standard berichtet.

„Wenn keine Reformen durchgeführt werden, wird der Libanon weiter sinken“, sagte Macron.

„Was hier auch gebraucht wird, ist politischer Wandel“, fügte er hinzu. „Diese Explosion sollte der Beginn einer neuen Ära sein.“

Written By
More from Heine Thomas
Deutschland strebt allein im Jahr 2022 5,2 GW neue erneuerbare Energien an
Europas größte Volkswirtschaft hat Pläne angekündigt, allein im nächsten Jahr 5,2 GW...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.