In Deutschland steigt die Wirtschaftsstimmung im ersten Monat des Jahres 2021 leicht an

(MENAFN) Am Dienstag, den 19. Januar, ergab die monatliche Expertenumfrage des Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), dass das Maß für die Wirtschaftsstimmung in Deutschland von Dezember auf 61,8 um 6,8 Punkte gestiegen ist Punkte im Januar.

ZEW-Präsident Achim Wambach sagte in einem Bericht: “Trotz der Unsicherheit über den weiteren Verlauf der Schließung haben sich die wirtschaftlichen Aussichten für die deutsche Wirtschaft leicht verbessert.” Besonders deutlich stiegen die Exportschätzungen.

Nach Angaben des ZEW stiegen die Schätzungen zur wirtschaftlichen Verbesserung in der Eurozone für die fast 200 befragten Finanzmarktexperten im Januar um 3,9 Punkte auf 58,3 Punkte. Dennoch ging die Benchmark für die realwirtschaftliche Situation in der Eurozone im Januar leicht auf minus 78,9 Punkte zurück.

ZEW fügte hinzu: “Die Inflationserwartungen steigen stark an.” Für die Eurozone stiegen die Schätzungen um 10,9 Punkte auf 51,6 Punkte. Der Inflationsmesser für Deutschland erreichte einen noch stärkeren Anstieg auf 58,2 Punkte.

Rechtliche Hinweise: MENAFN stellt die Informationen “wie sie sind” ohne Gewährleistung zur Verfügung. Wir übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit, den Inhalt, die Bilder, Videos, Lizenzen, die Vollständigkeit, die Rechtmäßigkeit oder die Zuverlässigkeit der Informationen in diesem Artikel. Wenn Sie Beschwerden oder Urheberrechtsprobleme im Zusammenhang mit diesem Artikel haben, wenden Sie sich bitte an den oben genannten Anbieter.

More from Wolfram Müller

Nobelpreise: Warum Forscherinnen (fast) keine Chance haben

Vor der Ankündigung nächste Woche ist das Schreiben von Informationen über die...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.