Karnataka-Katastrophenalarm: Erdrutsche, hochwasserähnliche Situation in wenigen Bezirken; Regierung gibt Rs 50 Cr Hilfsgelder frei

Karnataka disaster alert: Landslides, flood-like situation in few districts; govt releases Rs 50 cr

Twitter

Karnataka hat diesmal die Hochwassersituation im Staat genau beobachtet. Anfang August wurden Erdrutsche in Chikkamagalur, Kodagu und anderen Teilen des Staates gemeldet. Mit der Verwüstung an der nächsten Ecke hat die Regierung von Karnataka Rs 50 crore für die Fluthilfe freigegeben.

In den letzten drei Jahren wurde der Staat jeden Monsun von Überschwemmungen und Erdrutschen heimgesucht. In diesem Jahr hat die Regierung proaktiv frühzeitig auf Warnzeichen reagiert. Dennoch scheint die Katastrophe auf dem Staat zu liegen.

Erdrutsche in Kodgau und Chikkamagalur

Der größte Teil des Bundesstaates Karnataka war bis Freitag dieser Woche unter der indischen Wetterbehörde in Alarmbereitschaft. Verschiedene Bezirke melden jedoch Erdrutsche. Coastal Malnad meldet auch Überschwemmungen in den tiefer gelegenen Regionen.

In Kodagu berichten Bhagamandala und Talacauvery beide über schwere Erdrutsche, da Bilder entstanden sind, die die Situation zeigen. Der Erdrutsch ereignete sich am Donnerstag, zwei Häuser lokaler Priester wurden zerstört und vier Personen werden nach den Ereignissen vermisst, und ein Vorausrettungsteam ist für die Aufgabe zuständig, sagte der stellvertretende Kommissar von Kodagu. In den letzten 24 Stunden hat der Bezirk 162,4 mm Niederschlag erhalten. Evakuierungen wurden auch im Dorf Nelhyahudikeri Bettadakadu im Distrikt durchgeführt.

Kodagu in Bhagamandala Erdrutsch

Twitter

Kodagu Erdrutsch

Twitter

In Mudigere, Chikkamagaluru, gab es am Mittwoch ebenfalls einen Erdrutsch. Obwohl weder Eigentum noch Leben beschädigt wurden, sind die Behörden in Alarmbereitschaft.

Am Donnerstag gab CM Yediyurappa nach Berichten über Erdrutsche und Zerstörung Rs 50 crores für die Fluthilfe frei. Dämme wie der Kabini-Damm und der Harangi-Stausee erreichen ihre Kapazität, und Wasser wird in Cauvery eingelassen, was in vielen tiefer gelegenen Regionen des Bundesstaates eine Flutwarnung auslöst.

Written By
More from Lukas Sauber
COVID-19: Österreich sperrt alle Ungeimpften ab Mitternacht ein | Weltnachrichten
Österreich werde alle ungeimpften Einwohner ab Sonntag Mitternacht einsperren, teilte die Regierung...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.