Leukämie im Endstadium: “geheilter” HIV-Patient Brown hat Krebs

Timothy Ray Brown ist die erste Person, die von einer HIV-Infektion geheilt wird. In Berlin erhielt er Stammzellen von einem Spender, der aufgrund einer seltenen Genveränderung gegen das MI-Virus immun war. Jetzt leidet der 54-jährige amerikanische Staatsbürger an Krebs im Endstadium.

Die erste Person auf der Welt, die nach einer HIV-Infektion „geheilt“ wird, leidet an Krebs im Endstadium. Timothy Ray Brown wird in Palm Springs, Kalifornien, bei Leukämie palliativ behandelt, sagte der Aktivist Mark King in seinem Blog.

Der heute 54-Jährige schrieb Krankengeschichte, als er 2008 nach einer beispiellosen Behandlung für „geheilt“ erklärt wurde. Seitdem wurde das MI-Virus in Browns Körper nicht mehr nachgewiesen, sagte sein Partner Tim Hoeffgen King. Das HIV-Virus kann die Immunschwächekrankheit AIDS verursachen.

Der amerikanische Staatsbürger Brown studierte 1995 in Berlin, als er von seiner HIV-Infektion erfuhr. Im Jahr 2006 wurde bei ihm auch Blutkrebs diagnostiziert. In der deutschen Hauptstadt wurde er dann mit Stammzellen eines Spenders behandelt, der aufgrund einer seltenen genetischen Veränderung gegen das MI-Virus immun war. Im Jahr 2008 wurde Brown als “Berliner Patient” geheilt und für weltberühmt erklärt. Seit 2011 lebt er wieder in den USA.

Letztes Jahr wurde zusätzlich zu seiner HIV-Infektion ein zweiter Patient geheilt, da auch Brown darunter litt. Er, der sogenannte Londoner Patient, wurde auch mit Stammzellen behandelt, die von Knochenmarkspendern mit einer seltenen genetischen Veränderung transplantiert wurden.

Written By
More from Lukas Sauber

Die dramatische Veränderung, die Baseball retten würde: 7-Inning-Spiele

PHILADELPHIA – Sicher, hätten die Yankees am frühen Mittwochabend sechs weitere Outs...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.