Leverkusen ging mit einem Sieg in Nizza souverän in die nächste Runde

Sport (DPA)

Leverkusen ging mit einem Sieg in Nizza souverän in die nächste Runde

| Lesezeit: 2 Minuten

Zielfeier

Aleksandar Dragovic (M) von Leverkusen feiert sein Ziel, im Spiel bei OGC Nice 1: 2 zu gewinnen. Foto: Daniel Cole / AP / dpa

Quelle: dpa-infocom GmbH

Die nächste Runde ist erreicht, jetzt will auch Bayer Leverkusen die Gruppe gewinnen. Trotz großer Personalprobleme befindet sich der Rhinelander derzeit in ausgezeichnetem Zustand.

EINNizza (dpa) – Mit der letzten Serie hat sich die Bundesliga-Fußballmannschaft Bayer Leverkusen früh in den Ko-Runden der Europa League gerettet.

Das Team von Trainer Peter Bosz gewann 3: 2 (2: 1) bei OGC Nice und spielt nun am 10. Dezember gegen Slavia Prag um den Gruppensieg. Der Rheinländer, der sieben Pflichtspiele gewann und das erste Spiel mit 6: 2 gewann, erzielte im Allianz Riviera Stadium Tore von Moussa Diaby (22. Minute), Aleksandar Dragovic (32.) und Julian Baumgartlinger (51.). Hassane Kamara (26.) und Dan Ndoye (47.) trafen sich um den elften Platz in der französischen Liga. Mit drei Punkten hat Nizza keine Chance, die nächste Runde zu erreichen.

Bosz musste ein großes persönliches Rätsel lösen, als er an der französischen Riviera auftrat, da er auf acht Spieler verzichten musste und bereits am 6. Dezember (18:00 Uhr) das nächste Meisterschaftsspiel in der Bundesliga beim FC Schalke 04 im Auge hatte. Daher rückten die noch nicht voll fit gewordenen Karim Bellarabi und Nadiem Amiri nach einer Infektion in die Startaufstellung. Immerhin konnte der Bayer-Trainer dem jungen Florian Wirtz und zunächst auch dem kürzlich starken Leon Bailey eine Verschnaufpause gönnen. “Wir müssen uns mit diesen Umständen auseinandersetzen”, sagte Leverkusens Trainer vor dem Anpfiff.

Die Leverkusen dominierten den Gastgeber von Anfang an mit viel Ballbesitz und ersten Chancen von Wendell (9.) und Patrik Schick, die aus fünf Metern verfehlten. Das erste Tor fällt einem berühmten Lupfer von Kerem Demirbay zu Diaby zu, der den Ball mit einem direkten Tipp auf 1: 0 umwandelt. Vier Minuten später gelang es Kamara, für das Team des Meisters von 1998, Patrick Vieira, vom Rand des Strafraums aus auszugleichen. Doch vor der Pause übernahm Dragovic, der in Bielefeld bereits den 2: 1-Bundesligasieg errungen hatte, erneut die Führung. Der zu eigenwillige Schick verpasste kurz darauf die mögliche Chance auf einen 3: 1-Vorsprung.

Stattdessen kehrte Nizza ins Spiel zurück und ging erneut an Ndoye vorbei, der einen offensichtlichen Defensivfehler von Bayer-Torhüter Lukas Hradecky ausnutzte. Wieder reagierten die Gäste schnell. Nach einem Freistoß von Amiri köpfte Baumgartlinger mit 3: 2. In dem sehr unterhaltsamen Spiel erzielte das Leverkusener Team noch mehr Chancen auf einen größeren Sieg.

© dpa-infocom, dpa: 201203-99-565079 / 3

OGC Nice Squad

Bayer Leverkusen Gruppe

Written By
More from Heine Thomas
Bundeswehr bereitet sich darauf vor, lokale Hilfe aus Afghanistan zu verdrängen
Der Vorsitzende der Christlich Demokratischen Union (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und Kanzlerkandidat...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.