Litauens neuestes Land gewinnt Leichtathletik-Meisterschaften aus Weißrussland

Litauen hat am Mittwoch als letztes Land bekannt gegeben, dass es die Europameisterschaft für Bahnradfahren im nächsten Monat boykottieren wird, wenn die Veranstaltung in Belarus stattfindet.

Der Umzug erfolgt aus Protest gegen die erzwungene Ablenkung der belarussischen Behörden am Sonntag von einem Flug zur Verhaftung des Journalisten Roman Pratasevich und seiner Freundin.

Gabrielius Landsbergis, Litauens Außenminister, sagte, die Entscheidung des Landes spiegele die der Mannschaften aus Deutschland, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich wider.

“”[Belarusian President Alexander] “Lukaschenko und der faire Sport passen kaum im gleichen Sinne in dasselbe Land”, schrieb er auf Twitter.

Er sagte auch, dass Litauen angeboten habe, die Veranstaltung auszurichten.

Der Verwaltungsrat der Europäischen Fahrradunion (UEC) ist am Donnerstag zu treffen die Situation zu diskutieren.

Die UEC Elite Track Europameisterschaften finden vom 23. bis 27. Juni in der belarussischen Hauptstadt Minsk statt.

Es wird als wichtiges Ereignis für europäische Teams angesehen, da es das letzte Ereignis vor den Olympischen Sommerspielen in Tokio ist.

Deutschland bestand auf einer “alternativen Lösung”, als es am Dienstag bekannt gab, dass seine Teilnahme an den Meisterschaften “nach den Ereignissen des Wochenendes nicht möglich ist”.

Der britische Radsportdirektor Stephen Park sagte unterdessen, dass die Veranstaltung in Belarus sicherlich nicht stattfinden könne, da die Europäische Union ihren Fluggesellschaften verboten habe, über den Luftraum des Landes zu fliegen.

Die belorussische Regierung sagt, sie habe im Einklang mit dem Völkerrecht gehandelt und das Flugzeug auf eine Bombengefahr umgeleitet.

Die westlichen Länder haben jedoch die erzwungene Umleitung des Fluges mit der EU nachdrücklich verurteilt, indem sie Anfang dieser Woche neue Sanktionen gegen das Regime angekündigt haben, einschließlich eines Verbots der belarussischen Fluggesellschaften, den Luftraum und die Flughäfen des Blocks zu nutzen.

Die EU verhängte im Oktober erstmals Sanktionen gegen belarussische Einzelpersonen und Organisationen wegen gewaltsamer Unterdrückung der Proteste des Regimes gegen die Demokratie, die auf die Präsidentschaftswahlen im August folgten, die von Brüssel, Washington und London als betrügerisch eingestuft wurden.

Die Eishockey-Weltmeisterschaft der Männer – die am 21. Mai beginnt und am 6. Juni endet –

Belarus sollte auch die Eishockey-Weltmeisterschaft der Männer ausrichten, aber die Veranstaltung, die am 21. Mai beginnt und am 6. Juni endet, findet “aus Sicherheitsgründen” in Lettland statt.

Written By
More from Urs Kühn

Navjot Kaur hat viel von Touren in Argentinien und Deutschland gelernt

Der indische Hockeystar Navjot Kaur gab zu, dass die Mannschaft viel von...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.