Lutsenko ist auf alle am Berg angewiesen: Buchmann hat sich auf Tourfavoriten festgelegt

Auf der sechsten Etappe der Tour de France lässt Alexei Lutsenko keine Wünsche offen: Der Kasache sticht deutlich hervor und ist der erste auf dem Berg. Der deutsche Hoffnungsträger Emanuel Buchmann und Maximilian Schachmann präsentieren sich weiterhin stark.

Wachsam, konzentriert und ohne Anzeichen von Schwäche bestieg Emanuel Buchmann mit seinen Favoriten die Rampen des Massif Central. Diesmal ließen sich die deutschen Hoffnungsträger bei der 107. Tour de France nicht im zweiten – etwas leichteren – Berglauf zurücklassen. Das vierte Tor des letzten Jahres erreichte Mont Aigoual neben dem Überflieger Primoz Roglic and Co. und zeigte eine Zunahme der Form.

Der Berglauf war offensichtlich nach dem Geschmack von Alexei Lutsenko.

(Foto: imago images / Panoramic International)

Branchenstars verließen den heutigen Sieg auf der sechsten Etappe nach 191 Kilometern nach Kasachstan Alexei Lutsenko. Der Student des ehemaligen Profis Alexander Vinokurow erreichte den Gipfel als Solist nach einem langen Versuch einer Gruppe von acht Personen.

Im Gegensatz zum ersten Kletterspiel am Dienstag, bei dem er gegen Orcières-Merlette neun Sekunden verlor, erhielt Buchmann auch Hilfe von seinem Team. Ex-Champion Maximilian Schachmann war trotz seines gebrochenen Schlüsselbeins für den Kapitän da und gab den Pyrenäen an diesem Wochenende Hoffnung. Denn auch angesichts seiner Sturzverletzungen von der Dauphiné-Tour wird Buchmann “jeden Tag besser”, wie er berichtet.

Yates verteidigt das gelbe Trikot

An der Spitze der Gesamtwertung gab es keine Änderungen, da Ausreißer – Jesus Herrada (Spanien) und Olympiasieger Greg van Avermaet (Belgien) belegten die Plätze zwei und drei – geteilte Bonussekunden. Die trotzige Reaktion von Julian Alaphilippe, auf die die Franzosen gehofft hatten, kam nicht zustande, so dass der Brite Adam Yates das gelbe Trikot erfolgreich verteidigte. Der Superstar griff kurz vor dem Tor an, aber es war mehr für die Galerie.

Yates hatte am Tag zuvor aufgrund einer Zeitstrafe für Alaphilippe unerwartet die Spitze erreicht. Alaphilippe hatte außerhalb der Erfrischungszone eine Wasserflasche erhalten. “Die Mannschaft hat einen Fehler gemacht, ich auch. Ich muss die Entscheidung akzeptieren “, sagte Alaphilippe, der keine Chance hatte, aus der Gruppe der Favoriten anzugreifen. Vielleicht war das Finale nicht schwierig genug, um entscheidende Zeit zu sparen. Nach dem Col de la Lusette – einem Berg der ersten Kategorie – ging es gut 14 Kilometer vor dem Ziel bergab, bevor weitere 8,3 Kilometer mit einem durchschnittlichen Anstieg von vier Prozent für die Wetterstation zurückgelegt werden mussten.

Sagan verliert auf dem grünen Trikot an Boden

Nach dem langweiligen Rennen am Mittwoch am Mittwoch übernahm kurz nach dem Start eine abtrünnige Gruppe mit prominenten Namen das Kommando. Inzwischen fuhr auch Olympiasieger van Avermaet im virtuellen gelben Trikot. Aber die Gruppe konnte die Führung sechseinhalb Minuten lang nicht halten.

Der Ire Sam Bennett hingegen hatte seine Arbeit bereits in der Mitte des Rennens erledigt. Der Teamkollege von Alaphilippe sicherte sich im Zwischensprint sechs Punkte und erhöhte damit den Vorsprung vor dem ehemaligen Teamkollegen Peter Sagan im Kampf um das grüne Trikot auf zwölf Punkte. Bennett ist erst der zweite Ire nach Sean Kelly (1989), der grün trägt.

Freitag ist die siebte Etappe über flachem Gelände. Auf dem Weg von Millau nach Lavaur über 168 Kilometer müssen nur zwei Berge in der dritten und einer in der vierten Kategorie erobert werden. Die Sprinter um Caleb Ewan (Australien) und Sam Bennett (Irland) könnten also gute Chancen auf ein Massenende haben.

Written By
More from Heine Thomas

Rajasthan CM Ashok Gehlot behauptet, BJP habe versucht, seine Regierung zu stürzen. MLAs boten Rs 15 Cr an

Warum hat der Kongress die Wahlen zur Rajasthan State Assembly gewonnen? Rajasthan-Chefminister...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.