Markus Jooste unter Steinhoff-Fahrern wegen Betrugs in Deutschland angeklagt

Durch Dieketseng Maleke 5 Stunden zuvor

Teile diesen Artikel:

Drei Top-Führungskräfte von Steinhoff werden in Deutschland offiziell wegen Betrugs in der Bilanz angeklagt, der angeblich im Jahr 2015 stattgefunden hat.

Während die Staatsanwaltschaft in Oldenburg, einer Stadt in der Nähe von Westerstede, in der Steinhoff gegründet wurde, die drei ehemaligen Manager nicht nannte, scheinen der CEO des Möbelunternehmens Markus Jooste und sein ehemaliger Leiter für Europa, Dirk Schreiber, unter den drei zu sein ist. berechnet.

Die Anklage sieht eine Freiheitsstrafe von maximal drei Jahren vor.

Wenn der Baum für schuldig befunden wird, wäre es das erste Mal seit dem Skandal gewesen, dass jemand aus Steinhoff in Gewahrsam genommen wurde.

Die Untersuchung des finanziellen Fehlverhaltens von Steinhoff erfolgt in zweifacher Hinsicht, während der andere Teil von der südafrikanischen Crack-Untersuchungseinheit, den Falcons, durchgeführt wird.

In der Zwischenzeit wird die nationale Strafverfolgungsbehörde hier zu Hause dafür kritisiert, dass sie Steinhoffs Führungskräfte aus Geldmangel nur langsam strafrechtlich verfolgt.

Steinhoff bot der NPA 30 Mio. R zur Unterstützung seiner forensischen Untersuchung an, aber die Untersuchungseinheit wurde über die Annahme der Mittel befragt.

Economic Freedom Fighters verurteilte die NPA auch wegen der Annahme von Steinhoffs Geldern unter Berufung auf einen Interessenkonflikt.

Die politische Partei im Parlament befragte am Mittwoch Justizminister Ronald Lamola, warum das Management nicht festgenommen worden sei.

Der EFF verurteilte die NPA auch wegen der Annahme von Steinhoffs Geldern unter Berufung auf einen Interessenkonflikt.

GESCHÄFTSBERICHT ONLINE

More from Wolfram Müller

Belgien meldet erneut die meisten Koronainfektionen in Europa

im Ausland Corona-Pandemie In Belgien gibt es Angst Stand: 17:55 | Lesezeit:...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.