Nachrichten vom Lockdown in Deutschland: Gesundheitschef warnt vor weiteren Einschränkungen ab Herbst | Welt | Neu

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn warnte während einer öffentlichen Sitzung der Unionsfraktion im Bundestag, dass die “vierte Welle kommt”. Er sagte, die Menschen müssten „bis zum Frühjahr durchhalten“, bevor die Beschränkungen gelockert werden.

Allerdings sagte Spahn: „Drei von vier Deutschen werden künftig keine Kontaktbeschränkungen erfahren“.

Herr Spahn schlug vor, dass diejenigen, die geimpft und vom Virus geheilt wurden, von Beschränkungen ausgenommen werden.

Gleichzeitig warnte Spahn jedoch, dass sich diejenigen, die nicht geimpft sind, “höchstwahrscheinlich in den nächsten Monaten anstecken”.

Janine Wissler, die Präsidentin der Linken, warnte davor, den Inzidenzwert als wichtigsten Maßstab in der deutschen Coronavirus-Politik zu verwenden.

Sie sagte: „Trotz aller berechtigten Kritik sind Inzidenz und R-Wert immer noch die sensibelsten Indikatoren für den Beginn einer Infektion.

“Diejenigen, die einen Krankenhausaufenthalt zum Maßstab machen, ignorieren das Leiden derer, die keine schwere Infektion haben, aber an Langzeitfolgen leiden.”

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle in Deutschland ist nach Angaben des Robert-Koch-Instituts von 5.578 auf 3.810.641 gestiegen.

In den vergangenen 24 Stunden wurden mehr als 5.500 Neuinfektionen registriert und 19 weitere Menschen sind in Deutschland gestorben.

LESEN SIE MEHR: Anti-Vax-Krankenschwester, die beschuldigt wird, “Tausende” Kochsalzlösung injiziert zu haben

Frau Merkel fügte hinzu: „Wir sind nicht mehr die Besten in Europa, es gibt eine Reihe von Ländern, die (…) sich mehr impfen lassen als Deutschland.

“Heute fordere ich alle noch einmal auf, auch ihre Umgebung zu impfen, weil es einfach ein Schutz für uns alle ist.”

Deutschland trat letzten Monat in seine vierte Welle der Pandemie ein, als die Fälle zum ersten Mal seit fast zwei Monaten anstiegen.

Die am häufigsten übertragbare Delta-Variante wurde im Juli zum vorherrschenden Stamm im Land und machte mehr als 84 % aller Neuerkrankungen aus.

Im vergangenen Monat warnte Christopher Dye, ein Epidemiologe an der Universität Oxford, dass die Einführung von Impfstoffen in Europa nicht „hoch genug“ sei, um zu verhindern, dass mehr Menschen krank werden.

Er sagte: „Europa befindet sich in einer ziemlich prekären Lage.

„Wir hatten großen Erfolg bei … dem Einsatz des Impfstoffs.

“Aber dieser Impfstand ist noch nicht hoch genug, um zu verhindern, dass viele Menschen erneut erkranken und viele Menschen sterben.”

Bis heute wurden weltweit mehr als 205.000.000 Fälle des Virus registriert.

Die Gesamtzahl der Todesfälle weltweit hat 4.341.963 erreicht.

Zusätzliche Berichterstattung von Monika Pallenberg

Written By
More from Heine Thomas

Kevin Pieterson lobt Lampard nach dem 4. Platz in der Premier League

IANS Fotos Der frühere englische Cricketspieler Kevin Pietersen hat seine Zuneigung zum...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.