Ohne Zwischenstopp über das Meer: Das Segeln ins Nirgendwo erhöht nicht die Buchungen


Singapur –

Vor einigen Tagen kündigte die Singapore Tourism Association aufgrund der Koronapandemie eine neue Art von Kreuzfahrt an – nämlich mit Luxusschiffen zu reisen, ohne anzuhalten und an Land zu gehen. Die Reederei Genting Cruise Lines hat innerhalb von fünf Tagen bereits 6.000 Buchungen für die mehrtägigen “Kreuzfahrten ins Nirgendwo” erhalten.

Die Zeitung “Straits Times” berichtete am Montag mit Bezug auf das Unternehmen. Die Telefone hätten nicht aufgehört.

Das Segeln erfolgt unter strengsten Sicherheitsmaßnahmen

Dank Gourmetgerichten und umfangreichen außerschulischen Aktivitäten gibt es ein komplettes Urlaubsangebot für die Gäste: “Das Schiff selbst ist das Ziel”, sagte Michael Goh, der Verkaufsleiter.

“Royal Caribbean International” – eine weitere Reederei, die ohne festes Ziel über das Meer segeln will – berichtete von großem Interesse. Die ersten Reisen werden im November und Dezember unter strengsten Sicherheitsanforderungen durchgeführt.

Tui Cruises bot ähnliche Kreuzfahrten ab Hamburg und Kiel an

Die beiden Segellinien sind möglicherweise nur halb voll, wenn Sie über das Meer segeln, ohne anzuhalten. Die Besatzung muss zwei Wochen vor Abflug unter Quarantäne gestellt werden. Der “Welttraum” soll im November seine Reise ins Nirgendwo beginnen, das “Quantum of the Seas” folgt im Dezember.

In diesem Sommer startete Tui Cruises unter dem Namen “Blaue Reisen” ähnliche Reisen von Hamburg und Kiel nach Norwegen. Aida Cruises macht kurze Ausflüge ohne Zwischenstopp in Rostock und Kiel.

Sie könnten auch interessiert sein an:Party statt Kreuzfahrt! Clubbetreiber wollen das Terminal entführen – jetzt gibt es Probleme

Die Tatsache, dass Menschen Reisen verpassen, geht auch aus einem Angebot der australischen Fluggesellschaft Qantas hervor: Am Wochenende führte sie mit einem Boeing 787-9 Dreamliner einen achtstündigen Rundflug über die berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Down Under durch.

Das Flugzeug flog manchmal viel tiefer als normal, um den Passagieren die beste Aussicht auf Uluru und das Great Barrier Reef zu bieten. Der Sightseeing-Flug im Langstreckenjet war im September innerhalb weniger Minuten ausverkauft. (dpa)

More from Wolfram Müller

Hinweis für Lidl-Kunden: Böse Abzocke – Warnung für diesen Betrug

Lidl: Warnung vor einer gefälschten E-Mail von PayPal: Es heißt, die Empfänger...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.