Russland: Gerüchte über Putins Gesundheit: eine Ente aus Moskau?

Seit Tagen kursieren Gerüchte, dass Bundespräsident Putin schwer krank sei. Was ist es?

Dieses Gerücht kann nicht unabhängig bestätigt werden. In letzter Zeit gab es jedoch keine Anzeichen einer Krankheit. Putin verbringt die meiste Zeit in seinem Haus in Novo-Ogaryovo bei Moskau. Von dort aus regiert er das Land per Videokontrolle. Öffentliche Auftritte sind seit Beginn der Koronapandemie äußerst selten geworden. Es hängt jedoch mit den strengen Vorkehrungen zusammen, die getroffen wurden, um den Präsidenten vor Infektionen zu schützen. Russische Medien berichteten auf dem Höhepunkt der Epidemie, dass ein Treffen mit Putin erst nach einer zweiwöchigen Quarantäne möglich sei. In seiner Erscheinung sieht Putin unverändert aus und sieht für sein Alter von 68 Jahren fit aus.

Ist das auch in Russland ein Problem?

Dies war ein kurzes Thema, insbesondere in sozialen Netzwerken. Insbesondere die Journalisten amüsierten sich dort. Die neuesten Gerüchte über Putins ernsthafte Gesundheit tauchten erstmals in den englischen Ponyzeitungen auf. Da das Thema weder vom Staat noch von unabhängigen Medien in Russland angesprochen wurde, verschwand es schnell von der Tagesordnung.

Hat der Kreml die Gerüchte kommentiert?

Der Kreml hat dies vor drei Wochen kommentiert, nachdem der russische Journalist Dmitry Peskov, ein Sprecher des Kremls, auf relevante Veröffentlichungen in der britischen Boulevardzeitung reagiert hatte. Die Sonne angesprochen. “Das ist Unsinn, die Gesundheit des Präsidenten ist absolut gut”, sagte Peskov.

Wer verbreitet solche Gerüchte?

Gerüchte über Putins schlechte Gesundheit sind aufgetaucht. Manchmal hat das etwas zu tun, zum Beispiel als Putin 2012 eine Rückenverletzung erlitt und sichtbare Schwierigkeiten beim Sitzen und Gehen hatte. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Kreml der Außenwelt seit Monaten keine spezifischen Informationen zur Verfügung gestellt.

In diesem Fall kommt jedoch das Gerücht von Valery Solowej, einem ehemaligen Professor der Moskauer Diplomatenschmiede MGIMO, der Putins Politik seit langem öffentlich kritisiert hat. Solowej gilt seit langem als gut informierter politischer Experte und wurde sowohl von russischen als auch von internationalen Medien zitiert und interviewt. Zum Beispiel hat er bereits die Verfassungsreform vorhergesagt, die 2017 umgesetzt werden soll. In letzter Zeit hat er sich jedoch zunehmend geirrt. Im Frühjahr prognostizierte er eine drohende russische Invasion der baltischen Staaten. In einem kürzlichen Interview mit dem ukrainischen Journalisten Dmitry Gordon erklärte Soloviev sogar, er sei Mitglied einer Geheimorganisation, deren Einfluss den der russischen Staatsorgane bei weitem übertraf. Solowej wollte nicht sagen, um welche Organisation es sich handelt. Unter unabhängigen Journalisten in Russland wird Solovey zunehmend als Verschwörungstheoretiker angesehen.

Gibt es eine Strategie dahinter?

Nicht das ich wüsste. Journalisten und politische Experten betrachten Solowej weniger als Insider als als PR-Spezialisten, der dem Interesse der Medien an bestimmten politischen Themen dienen und es trotz aller Kritik wiederholt in die Nachrichten schaffen kann. Kurz gesagt, es sieht so aus, als wären die westlichen Medien angesaugt worden.

Written By
More from Heine Thomas
Merkel fordert die Deutschen nachdrücklich auf, “strengen” viralen Beschränkungen zuzustimmen
Bundeskanzlerin Angela Merkel forderte die Deutschen auf, die um Mitternacht in Kraft...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.