Strandja Memorial: Nandini geht in die Medaillenrunde; Arundhati, Parveen in Vierteln

Nandini (+81 kg) sicherte Indien seine erste Medaille beim laufenden 73. Strandja Memorial Boxing Tournament in Sofia, Bulgarien, indem er in den letzten acht Runden mit einem dominanten Sieg über Valeriya Axenova aus Kasachstan ins Halbfinale vorrückte.

Nandini hatte das Geschehen im Griff, als der Schiedsrichter das Spiel in der dritten Runde unterbrach.

Sie wird sich im Halbfinale mit einem anderen Kasachen Lazzat Kungeibayeva begnügen. Kungeibayeva ist eine ehemalige Weltmeisterin.

Jugendweltmeisterin Arundhati Choudhary (70 kg) und Parveen (63 kg) zogen ins Viertelfinale ein.

Choudhary gewann mit 3:0 gegen Melissa Gemini aus Deutschland, während Parveen Aida Abikeyeva aus Kasachstan mit 5:0 besiegte.

An anderer Stelle gab es jedoch Enttäuschung für Indien, als Meena Rani (60 kg), Anjali Tushir (66 kg), Saweety (75 kg) und Sachin Kumar (80 kg) ihre jeweiligen Spiele verloren, um sich aus dem Wettbewerb zu befreien.

Rani wurde von Russlands Nune Asatrian mit 2-3 geschlagen.

Auch Anjali musste sich in Saadat Dalgatova einer Russin geschlagen geben, als sie mit 0:5 in Rückstand geriet. Der erfahrenere Saweety verlor mit 0:5 gegen Davina Michel aus Frankreich.

Sachin hingegen unterlag dem Deutschen Silvio Schierle mit 1:4.

Das Turnier umfasst mehr als 450 Boxer aus 36 Ländern, darunter traditionelle Kraftwerke wie Kasachstan, Italien, Russland und Frankreich.

Ein indisches Kontingent von 17 Mitgliedern, darunter sieben Männer und zehn Frauen, wurde zur Teilnahme an dem Turnier entsandt.

Indien gewann bei der letzten Ausgabe zwei Medaillen, wobei Deepak Kumar und Naveen Boora jeweils Silber und Bronze erreichten.

Written By
More from Urs Kühn
FC Bayern zieht Angebot für David Alaba zurück
Das schien lange Zeit undenkbar – jetzt verabschiedet sich David Alaba vom...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.