Tesla interessiert sich für den deutschen Automobilzulieferer ATW in Neuwied

Nach der Übernahme des Unternehmens Grohmann in Prüm ist der in Kalifornien ansässige Elektroautohersteller Tesla nun an einem zweiten Unternehmen in Rheinland-Pfalz interessiert. Am 30. September registrierte Tesla beim Bundeskartellamt eine „Übernahme / Kontrollübernahme“ des Neuwagenzulieferers ATW, wie die Bonner Behörden am Donnerstag bestätigten.

Die ATW (Assembly & Test Europe GmbH) gehört derzeit dem kanadischen Hersteller ATS Automation Tooling Systems. Das Unternehmen zählt BMW, Daimler und VW zu seinen Kunden.

ATS Automation Tooling Systems gab vor einem Monat die Schließung des Standortes in Rheinland-Pfalz bekannt. Tesla kann somit wieder Arbeit beim Autozulieferer sparen.

Ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums in Rheinland-Pfalz in Mainz kündigte an, dass der Eintritt des amerikanischen Automobilherstellers mit rund 210 Mitarbeitern von ATW eine gute Nachricht sei. “Dies zeigt, dass Rheinland-Pfalz attraktive Unternehmen hat, die auch international tätig sind Unternehmen werden gut aufgenommen “. .

ATW und Grohmann selbst äußerten sich weder zu dem Prozess noch antwortete Tesla auf eine Anfrage.

Der amerikanische Autobauer expandiert zunehmend in die Bundesrepublik. Derzeit baut er in Grünheide bei Berlin eine Elektroautofabrik.

Ikone: Der Spiegel

More from Wolfram Müller

NBA News: Dennis Schröder ist nicht verboten

Nachdem Dennis Schröder und PJ Tucker in Spiel 5 der Serie zwischen...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.