TSV 1860 München v Magdeburg in der Einzelübersicht

München – Für den TSV 1860 München war es harte Arbeit. Gegen den 1.FC Magdeburg liegen die Lions 20 Minuten zurück, aber dank Erik Talligs Tor reicht es zum 1: 1. So sah der AZ-Reporter die Leistung der Sechs-Mann-Spieler.

Die Punkte in der Einzelübersicht

MARCO HILLER – ANMERKUNG 3: Seine Herausforderung bestand darin, die Rückgabekarten zu verarbeiten. War aufmerksam, musste aber selten etwas unternehmen. Schlage eins nach dem anderen beim ersten Tor von Obermair.

MARIUS WILLSCH – ANMERKUNG 4: Was sein Gegenüber gut machte, vermisste er zunächst: Trotz Magdeburgs Passivität kommen rechts fast keine Impulse zu ihm. Bei 0: 1 nicht aktuell, aber aktiver.

QUIRIN MOLL – ANMERKUNG 3: Solide Leistung. Er hat sich früh falsch eingeschätzt und Magdeburgs erste Chance möglich gemacht. In der Luft glich er einen Mangel an Körpergröße mit Timing und Sprungfähigkeit aus.

Arbeite hart, aber ohne Gewinn

STEPHAN SALGER – ANMERKUNG 3: Alles in allem ist es ein anständiger Arbeitstag mit guten Duellwerten, obwohl er den 2: 1 Standalone Award vergibt.

PHILLIPP STEINHART – ANMERKUNG 3: Gute, selbstbewusste Körpersprache. Von Anfang an legte er den Gang ein. Kreuze, Doppelpässe, ein blockierter Kraftschuss. Viel Geschäft, aber fast kein Einkommen.

DANIEL WEIN – ANMERKUNG 4: Bevorzugt gegenüber der ehemaligen Magdeburg Erdmann gegenüber Magdeburg. Unauffälliges Aussehen, da es fast keine Angriffe des Feindes gab.

DENNIS DRESSEL – ANMERKUNG 4: Anfänglich aufgrund vieler Spielkritiken, auch in Zeiten der Not. Ich mag keine Mehrfachschüsse aus der zweiten Reihe: manchmal hastig, manchmal schief. In der zweiten Runde fiel er weiter.

Zahlreiche Glücksschläge retten den Löwen einen Punkt

ERIK TALLIG – ANMERKUNG 3: Schlechter Fehler: Rote Pantoffeln für die Heimpremieren der Liga. Er besaß die erste wichtige Szene im Spiel – als er in letzter Minute in seinem eigenen Strafraum klärte. Eine lange Zeit nicht so präsent wie in Meppen, traf es – mit viel Glück – ins Schwarze.

FABIANIAN GREILINGER – ANMERKUNG 4: Nächster offensiver Löwe, der zunächst für eine Rettungsaktion in seinem eigenen Strafraum dienen musste. Trotz aller Bemühungen hatte er keine Durchdringung, Präzision und / oder Gelassenheit im Voraus.

STEFAN LEX – HINWEIS 4: Der erste Warnschuss ging auf seine Mütze. Ein oder zwei starke Kombinationen mit Mölders, die sechziger Jahre hatten den seltenen Vorteil von Chancen, aber keine Tore. Versagte mit dem Distanzhammer und blieb unglücklich.

SASCHA MÖLDERS – ANMERKUNG 4: Viele clevere Bälle fielen, aber kaum in Position. Symptomatisch: Sobald er auszieht und genau überquert, wo sich ein Stürmer verstecken soll – und kein Kollege bereit war. Einhundert Prozent als Ausgleich vergeben.

RICHARD NEUDECKER – ANMERKUNG 4: Muss seinen Weg ins Spiel finden, nachdem er ersetzt wurde. Immer wieder drehen, aber die entscheidende Aktion gelingt nicht.

MARTIN PUSIEK: War zu spät für eine Überprüfung

Written By
More from Urs Kühn

1: 1 in Lübeck – MSV Duisburg wartet noch auf den ersten Sieg

Lübeck. Der MSV Duisburg wollte mehr, aber am Ende stand es 1:...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.