Von den USA evakuierte Afghanen suchen Asyl in Deutschland

BERLIN (dpa) – Dutzende vom US-Militär aus Afghanistan evakuierte Menschen haben bei ihren Aufenthalten auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein in Deutschland Asyl beantragt, teilten Beamte am Dienstag mit.

Bisher haben rund 90 Personen, ein Bruchteil der bisher rund 34.000 nach Ramstein geflogenen Personen, in Deutschland Asyl beantragt und ihre Entscheidung entspreche den bestehenden Regeln und Gepflogenheiten, sagten die beiden. Etwa 22.000 Evakuierte haben die Basis bereits in die USA oder an andere Orte verlassen.

“Wir halten uns an alle bisher etablierten gesetzlichen Protokolle und verweisen jeden Asylantrag an die zuständigen deutschen Behörden”, sagte Joseph Giordono-Scholz, Sprecher der US-Botschaft in Berlin.

“Der US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein liegt auf deutschem Hoheitsgebiet”, teilte das Bundesinnenministerium mit. „Es gilt deutsches Asylrecht. “

Dennoch haben sich deutsche Beamte an ihre US-Kollegen gewandt, um das Thema zu erörtern, das weniger als einen Monat vor den Bundestagswahlen in Deutschland am 26. September stattfindet.

“Bei ihren Anhörungen wird die Motivation für Asylanträge geprüft”, teilte das Ministerium mit. „Die Tatsache, dass die Antragsteller von US-Behörden festgehalten werden, die sie nicht bedrohen, aber zuvor aus Afghanistan gerettet haben, wird berücksichtigt. “

US-Außenminister Antony Blinken trifft am Mittwoch in Ramstein mit Bundesaußenminister Heiko Maas zusammen.

Written By
More from Heine Thomas

Schaeffler Höchstadt: Der Branchenbereich geht in den Ruhestand

Nürnberg Nürnberg: Continental schließt Standort – über 200 Stellen werden abgebaut Am...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.