VW stellt EV-Batterien mit Chinas Guoxuan in Deutschland her

FRANKFURT – Volkswagen fertigt ab 2025 in Deutschland Batterien für Elektrofahrzeuge von einem führenden chinesischen Hersteller.

Der deutsche Autokonzern wird in Salzgitter gemeinsam mit Guoxuan Hightech seine zweite Batteriefabrik für Elektrofahrzeuge bauen, um kostengünstige Batterien für sparsame Elektrofahrzeuge herzustellen, teilte das Unternehmen am vergangenen Dienstag in einer Erklärung mit.

Im Mai 2020 gab VW den Erwerb von 26 % der Anteile an Guoxuan bekannt, Chinas drittgrößtem Hersteller von EV-Batterien nach Contemporary Amperex Technology und BYD.

VW wollte ursprünglich Batterien bei Northvolt, einem schwedischen Batteriehersteller, der zu 20% im Besitz von VW ist, im Werk Salzgitter herstellen, änderte jedoch seine Meinung, da sich der schwedische Hersteller nun auf Batterien für hochwertige Elektrofahrzeuge konzentriert.

Der deutsche Autobauer sagte auch, dass er mit der spanischen Regierung über neue Produktionspläne in Spanien verhandelt. Dazu gehören Projekte für die dritte EV-Batteriefabrik von Volkswagen mit einer Jahreskapazität von 40 Gigawattstunden – genug, um etwa 500.000 bis 800.000 EVs mit Strom zu versorgen – sowie eine Produktionsstätte zur Herstellung kleiner EVs in Spanien ab 2025.

VW kündigte im März an, bis 2030 sechs EV-Batterien in Europa zu bauen, mit dem Ziel, standardisierte Batterien in die Massenproduktion zu bringen, um Kosten zu senken und die Rentabilität des Fahrzeugs zu erhöhen. Das Unternehmen plant, dass die Elektrofahrzeuge bis 2030 und 2040 50 % des Neuwagenabsatzes ausmachen.

Nach Angaben des Autoherstellers wird die Gewinnspanne von Autos in wenigen Jahren aufgrund der gestiegenen Produktion von Autos ähnlich der von Autos mit Verbrennungsmotor sein.

VW wird seine ICE-Modelle reduzieren, um die Rentabilität aufrechtzuerhalten, mit einem Gewinn-Umsatz-Verhältnis von 8 bis 9 % im Jahr 2025, verglichen mit 7 bis 8 % in seinem ursprünglichen Plan.

Elektrofahrzeuge werden dank Fortschritten in der Batterietechnologie und der Erweiterung des Produktionsumfangs billiger, sagte CEO Herbert Diess gegenüber Reportern.

VW standardisiert Architektur und Software verschiedener Marken – darunter Audi und Porsche – was ab 2026 jährlich 10 Millionen Fahrzeuge betreffen wird.

More from Wolfram Müller

Diese Marke von Coca Cola wird bald aus den Supermärkten verschwinden

Coca Cola schneidet trotz schwarzer Zahlen fast 500 Positionen ab Der Getränkehersteller...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.