Wegen Youri Tielemans und Jamie Vardy: Leicester so gut wie Liverpool

Leicester City kann sich erneut auf seinen führenden Stürmer Vardy in Leeds verlassen und sich schließlich einen 4: 1-Sieg sichern. Für die Füchse war es das vierte Trio im vierten Auswärtsspiel – Hand in Hand mit dem zweiten Tabellenplatz.

Treffer: Dennis Praet und Harvey Barnes (rechts) feiern das Tor.
Bild Bilder

Vor der Saison war nicht unbedingt zu erwarten, dass Leicester City im siebten Spiel bei Leeds United das vierte gegen das sechste spielte – aber genau das war der Fall. Sowohl United als auch die Foxes spielen eine gute Runde, aber Leicester war in einem sehr guten Zustand und kam mit dem Gegenwind von drei Siegen in Folge zur Elland Road. Aus sportlicher Sicht stand auch das Zwei-Wege-Duell zwischen Leeds ‚Bamford und Leicesters Vardy im Mittelpunkt (beide mit sechs Toren vor dem Spiel).

Und beide standen dann sofort im Rampenlicht: Bamford hätte das neu beförderte Team in der zweiten Minute an die Spitze bringen können, aber er ging nur in Schmeichels Arme. In der direkten Rückkehr schlugen die Besucher zu, auch weil Kochs Rückpass zu Torhüter Meslier zu kurz kam und von Vardy abgefangen wurde. Der Diener Barnes – 1-0 (2.).

Im Verlauf des Spiels übernahm Leicester die Führung. Die Füchse waren die reifere Mannschaft, hatten mehr Struktur im Spiel und schufen im Gegensatz zu Leeds mehr Chancen in einem intensiven Duell: Barnes scheiterte für Torhüter Meslier (21.) ebenso wie Vardy, dessen Einsatz Lass den Torhüter einfach gehen – damit Tielemans abstauben kann (21.). Es war die verdiente 2: 0-Führung.

Leeds ändert sich gerne, aber leider

Die vorläufige Entscheidung: Jamie Vardy (Nr. 9) erzielt ein 3: 1.

Die vorläufige Entscheidung: Jamie Vardy (Nr. 9) erzielt ein 3: 1.
Bild Bilder

Leeds Trainer Marcelo Bielsa hat in der Pause offenbar die richtigen Worte gefunden, zumindest seine Schützlinge waren ziemlich aufgeregt – und stellten schnell die Verbindung her: Dallas ‚Flick zur Ecke – halb Kreuz, halb Schuss – tückisch in der rechten Ecke gesink. bis 1: 2 (48.).

Ziele und Karten

0: 1Barnes (2 ‚)

0: 2Tielemans (21 ‚)

1: 2Dallas (48 ‚)

1: 3Vardy (76 ‚)

1: 4Tielemans (90 ‚, Foulstrafe)

Leeds

Leeds

Leicester

Leicester

Schiedsrichterteam

Andre Marriner

Andre Marriner
England

Spielinformationen

Der Treffer spornte die Heimmannschaft an, die fortan das Gas beschleunigte und Leicester zu der einen oder anderen Zeit in Schwierigkeiten brachte. Hernandez hatte in der 55. Minute Pech mit seinem Aluminiumtor, für einige Zeit bekam Schmeichel den Ball nur eine Sekunde vor Bamford und sah schlechter aus (68.).

Schakale nutzen ihre große Kraft

Eine große Kraft der Besucher in dieser Saison ist das schnelle und kompromisslose Spiel – und genau darauf konnte sich auch Brendan Rodgers ‚Team diesmal verlassen: Vardy wurde über Schmeichel, Fuchs und die Ersatzspieler Maddison und Cengiz Ünder mit 3: 1 freigeschaltet (76.). Ein wunderbarer Zug, der gleichzeitig den Widerstand des Kletterers brach. Kurz vor dem Ende verhängte Klich eine unnötige Strafe gegen Maddison, mit der Tielemans das Finale mit 4: 1 abschloss. Es war das 17. Tor der Füchse in der aktuellen Runde, nur Liverpool traf so oft.

Written By
More from Urs Kühn
Spielbericht HC Landsberg Riverkings – Starbulls Rosenheim: 9: 3-Sieg nach ernsthaften Leistungen
Die Starbulls Rosenheim reisen am Freitagabend in die Eisbären Regensburg. © Peter...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.