Wie wird die letzte Branche von Joachim Löw für Deutschland spielen?

Deutschlands Wahlkampf verspricht eines der Extreme zu werden: Entweder ein triumphaler Abgang des scheidenden Trainers Joachim Löw, der zur EM geht, oder es wird eine gnadenlose Katastrophe. In einer Gruppe mit Frankreich, Portugal und Ungarn (letzteres leider ohne den brillanten Dominik Szoboszlai) muss Deutschland eine bemerkenswerte Verbesserung zeigen, wenn es an der Spitze der Gruppe F landen soll.

Sie haben bereits 2021 ein bescheidenes Ergebnis hinnehmen müssen – einen 6:0-Hammer für Spanien, zusammen mit einer 1:2-Niederlage gegen Nordmazedonien, die Bild als dritte große Niederlage von Low nach dem Debakel der WM 2018 bezeichnete – aber ein kurzer Blick durch ihre Gruppe zeigt, dass sie zuverlässig voller Qualität sind. Das Rückgrat der Mannschaft kommt vom FC Bayern München, mit Niklas Sule, Joshua Kimmich, Manuel Neuer, Thomas Müller, Serge Gnabry und Leroy Sane dürften am Start sein. Müller und Mats Hummels sind nach der öffentlichen Sperre nach der WM 2018 wieder im Land, wählen sich selbst aus, aber dann wird es etwas kompliziert. Low wird nur Platz für einen von mehreren brillanten Mittelfeldspielern in Leon Goretzka, Kai Havertz, Ilkay Gundogan, Florian Neuhaus und Toni Kroos haben, obwohl Kroos das kluge Geld dafür hat, diesen Platz zu gewinnen. Aber die Verteidigung bleibt ihre Achillesferse.

Dann kommt die Frage, wer nur punkten wird. Sie könnten ohne einen klaren Stürmer problemlos funktionieren, aber da Timo Werner nach einer düsteren ersten Saison bei Chelsea um Selbstvertrauen kämpft und Sane und Gnabry außer Form sind, könnten Tore ein echtes Problem sein.

Während seiner Pressekonferenzen vor dem Turnier betonte Low die Bedeutung einer “Mentalität”, und er möchte, dass sie das Thema dieser Kampagne ist. Mit der Bestätigung von Hansi Flick als Löw-Ersatz ist der scheidende deutsche Trainer fest entschlossen, sich auf ein Siegspiel gegen einen bemerkenswerten 15-jährigen Trainer zu konzentrieren. “Ich gehe mit der gleichen Konzentration, Konzentration und Vorfreude in dieses Turnier”, sagte Low. “Es gibt nichts, was ich nicht anders machen würde.” – Tom Hamilton

More from Wolfram Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.