“Wir sind nicht in Ostdeutschland”

Der Anwalt von Präsident Rudy Giuliani spricht am 7. November 2020 auf einer Pressekonferenz auf dem Parkplatz eines Gartenunternehmens in Philadelphia (AFP via Getty Images).

Rudy Giulianis Verschwörungstheorien haben jetzt eine lange Entschädigung für die Hörer seines täglichen Nachmittagsprogramms im 77 Talk Radio WABC in New York.

Der ehemalige Bürgermeister von New York und persönliche Anwalt des ehemaligen Präsidenten Donald Trump klang am Donnerstag wütend, als er anscheinend entdeckte, dass der Sender die Entschädigung vor seinen Nachmittagsprogrammen ausstrahlen würde, gerade als er live ging.

Die Entschädigung besagte, dass die von Giuliani und seinen Gästen geäußerten “Ansichten, Annahmen und Meinungen” ausschließlich ihre eigenen sind “und” nicht unbedingt “die des Senders oder seiner Werbetreibenden repräsentieren.

Herr Giuliani scheint überrascht zu sein und reagiert auf die Luft. „Ich hätte gedacht, sie hätten mir davon erzählt, bevor sie einfach das getan haben, was sie gerade getan haben. Eher beleidigend “, sagte er.

“Geben Sie Ihnen eine Vorstellung davon, wie weit diese Redefreiheit gegangen ist und wie sie alle erschreckt”, fuhr der ehemalige Bürgermeister fort. “Ich meine, wir sind in Amerika, wir sind nicht in Ostdeutschland.”

Er fügte hinzu: „Sollten sie dich vor mir warnen? Ich werde viel darauf achten müssen. Ich denke auch darüber nach, es zu tragen, ohne mir zu sagen? nicht das Richtige zu tun. Überhaupt nicht das Richtige. ”

Die Reaktion von mr. Giuliani wurde sofort von einem Besucher gefolgt, den er während des Programms besuchte, von einem Zuhörer, der fragte, ob er sich jemals schuldig gefühlt habe, viele unbewiesene Verschwörungstheorien an Menschen weitergegeben zu haben, die möglicherweise nicht die Fähigkeit oder die Fähigkeit zum kritischen Denken haben, zu imitieren. von ”seinen Ansprüchen.

Die Entschädigung kam Stunden, nachdem berichtet wurde, dass Herr Giuliani wurde von Smartmatic USA, einem Unternehmen für Sprachtechnologie, das bei den Wahlen im Jahr 2020 in Los Angeles, Kalifornien, Systeme einsetzte, in einer Verleumdungsklage in Höhe von 2,7 Milliarden US-Dollar genannt – einer der größten seiner Art.

In der Klage, die auf eine separate Klage eines anderen Technologieunternehmens, Dominion Voting Systems, in Höhe von 1,3 Milliarden US-Dollar folgte, wurde argumentiert, dass Mr. Giuliani nahm an einer “Desinformationskampagne” teil, um die falschen Anschuldigungen des ehemaligen Präsidenten wegen zügellosen Wahlbetrugs zu unterstützen, zusammen mit Rechtsanwalt Sidney Powell und Fox News, die beide ebenfalls in der Klage erwähnt wurden.

“Die Geschichte des Angeklagten war eine Lüge”, heißt es in der Anklage. “Aber es war eine Geschichte, die verkauft wurde.”

Weiterlesen

Die Sprachfirma verklagt Fox News, Giuliani und Powell wegen “Desinformationskampagne” auf 2,7 Milliarden US-Dollar.

Written By
More from Urs Kühn

Cardiff Devils spielen und ehemalige Spieler in der 2021 Elite Series im Eishockey

Ben Bowns war der erste Spieler, der von den Nottingham Panthers im...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.